Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/312234_14612/public/www/websites/falkenseeaktuell/wp-content/plugins/a3-lazy-load/admin/admin-interface.php on line 387
Unser Havelland (Falkensee aktuell)

Kostenloses Landkreismagazin - 03322-5008-0 - info@unserhavelland.de - Unsere Anzeigenpreise

15.09.2021 ( Mittwoch)
Wustermark, Stadtgebiet – Einbruch in Geschäft

Zehn Minuten nach der Alarmauslösung informierte der Wachschutz die Polizei über einen Einbruch in ein Geschäft. Polizeibeamte begaben sich sofort vor Ort, konnten aber keine Personen mehr vor Ort und in der näheren Umgebung feststellen. Unbekannte Täter hatten eine Scheibe eingeschlagen und sich so unbefugt Zutritt in das Innere des Ladens verschafft. Während der Anzeigenaufnahme stellten die Beamten einen weiteren angegriffenen Imbiss fest. Die Kriminaltechnik kam zum Einsatz und konnte diverse Spuren sichern. Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern weiterhin an.

14.09.2021 ( Dienstag)
Falkensee, Stadtgebiet – Einbruch in Fleischerei

Am frühen Dienstagmorgen bemerkte der Mitarbeiter einer Fleischerei einen Einbruch in diese. Unbekannte Täter hatten sich durch Aufhebeln einer Tür Zutritt in das Innere des Verkaufsraums verschafft. Aus diesem wurde Bargeld entwendet. Beamte begaben sich vor Ort und konnten diverse Spuren sichern. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von ca. 750 €. Die Beamten nahmen eine Anzeige wegen des besonders schweren Diebstahls gegen Unbekannt auf.

Dallgow-Döberitz, Bahnhofstraße – Diebstahl eines PKW

Der Geschädigte bemerkte am frühen Dienstagmorgen den Diebstahl seines weißen Citroen Jumper mit dem amtlichen Kennzeichen B-LA 4598. Dieser stand über Nacht auf einem öffentlich zugänglichen Parkplatz einer Kita. Beamten begaben sich vor Ort und nahmen eine Anzeige wegen des besonders schweren Diebstahls auf. Das Fahrzeug wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 40000€. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern weiterhin an.

Schönwalde-Glien, Schönwalde-Siedlung – Fahrgast ohne Ticket geht zwei Mal Busfahrer an

Die Polizei ist am Dienstagnachmittag zweimal hintereinander wegen eines handgreiflichen Fahrgastes nach Schönwalde-Siedlung gerufen worden. Vor Ort konnten die Beamten beim ersten Einsatz den Busfahrer, den tatverdächtigen Fahrgast sowie mehrere Zeugen antreffen. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte der 21-jährige Tatverdächtige mit dem Bus fahren und zeigte dem Fahrer ein wohl schon entwertetes Ticket. Als er vom Busfahrer darauf hingewiesen wurde, habe der Mann sein Ticket zurückhaben wollen und mit beiden Händen danach gegriffen. Dabei wurde der Fahrer leicht verletzt. Es wurde eine Anzeige wegen Körperverletzung aufgenommen. Eine Stunde später soll der 21-jährige erneut versucht haben, ohne gültigem Ticket mit dem Bus zu fahren, was ihm wiederum verwehrt wurde. Daraufhin soll er den Fahrer des Busses in den „Schwitzkasten“ genommen haben. Nach dem erneuten Einsatz der Polizei wurde der Tatverdächtige nun zur Verhinderung weiterer Straftaten zunächst in Gewahrsam genommen und eine weitere Anzeige gegen ihn aufgenommen. Nach Rücksprache mit dem Amtsgericht wurde der Mann schließlich entlassen. (Wagner-Leppin)

Falkensee, Drosselstraße – Exhibitionist

Ein bislang unbekannter Mann soll sich am Dienstagmorgen entblößt haben, als ein Mädchen an ihm vorbeilief. Der Sachverhalt soll sich nach bisherigen Erkenntnissen im Bereich zwischen dem Trappenweg und der Drosselstraße an einer kleinen Fußgängerbrücke ereignet haben. Die Jugendliche gab an, dass der Mann sie zunächst nach der Uhrzeit gefragt habe und sich dann unmittelbar entblößt habe. Daraufhin sei sie sofort weitergelaufen und habe einen Erwachsenen über den Vorfall in Kenntnis gesetzt, worauf die Polizei verständigt wurde. Eine unmittelbar eingeleitete Absuche der Umgebung nach einem möglichen Tatverdächtigen verlief ohne Erfolg. Es wurde eine Strafanzeige wegen Exhibitionistischer Handlungen aufgenommen und weitere Ermittlungen eingeleitet. Die Kriminalpolizei sucht nun Zeugen, die Hinweise auf die Identität des mutmaßlichen Täters geben können. Der Mann wird so beschrieben:
– Ca. 180 cm groß
– 20 – 30 Jahre alt
– korpulente Statur
– mittellanges, braunes Haar und leichter Bartansatz
– trug eine graue Strickjacke, eine schwarze Jogginghose und auffällige rote Schuhe
– trug eine Brille
– hatte ein allgemein ungepflegtes Äußeres
– hatte einen kleinen Hund bei sich
Ihre Hinweise richten Sie bitte an die Polizeiinspektion Havelland in Falkensee unter der Telefonnummer 03322 275-0. Alternativ kann auch das Hinweisformular im Internet unter polbb.eu/hinweis genutzt werden. (Wagner-Leppin)

13.09.2021 ( Montag)
Falkensee, Stadtgebiet – Versuchter Diebstahl eines Motorrades

Am frühen Montagmorgen beobachtete ein Zeuge, wie zwei Personen versuchten, ein Motorrad in einen Transporter zu verladen. Da ihm das verdächtig vorkam, informierte er die Polizei. Polizeibeamte begaben sich sofort vor Ort, konnten aber keine Tatverdächtigen mehr feststellen. Der Anrufer hatte auf sich aufmerksam gemacht und so den Diebstahl mutmaßlich verhindert. Durch die Beamten wurde eine Anzeige wegen des versuchten schweren Diebstahls gegen Unbekannt aufgenommen.

Falkensee, Schönwalder Straße – Betrunkener Autofahrer unterwegs

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete, wie das vor ihm fahrende Fahrzeug Schlangenlinien fuhr. Er fuhr dem Fahrzeug hinterher und informierte die Polizei. In Schönwalde hielt das Fahrzeug an. Dort führten Polizeibeamte eine Verkehrskontrolle durch. Bei dem 38- jährigen Fahrer wurde ein Atemalkoholwert in Höhe von 1,8 Promille festgestellt. Die Beamten begaben sich daraufhin mit dem Mann in ein Krankenhaus, wo eine Blutprobe durchgeführt wurde. Die Weiterfahrt wurde dem Fahrzeugführer untersagt, der Schlüssel des Autos sichergestellt.

Nauen, Behnitzer Weg – Einbruch in Büroräume

Durch einen Mitarbeiter wurde ein Einbruch in Büroräume bemerkt. Der Mitarbeiter informierte daraufhin die Polizei. Unbekannte Täter verschafften sich durch Aufhebeln der Außentür unberechtigt Zugang in das Innere des Gebäudes und durchwühlten mehrere Büroräume. Aus mehreren Räumlichkeiten wurde diverse Technik sowie Schlüssel entwendet. Die Kriminaltechnik kam zum Einsatz und konnte diverse Spuren sichern. Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern weiterhin an.

Falkensee – Bankkarte mit Pin gefordert: Betrüger täuschen Betrugshandlung vor und scheitern

Mit einer neuen Betrugsmasche haben Unbekannte im Havelland versucht, an die Konten ihrer Opfer heranzukommen. Dabei erhielten gestern zwei Falkenseer Bürger einen Anruf einer angeblichen Bankenaufsicht. Eine männliche Person habe behauptet, dass von dem Konto der Betroffenen mehrere Tausend Euro abgebucht worden seien. Weil dabei offenbar Betrüger am Werk gewesen seien, müsse die Bankkarte nun schnellstmöglich getauscht werden. Im Laufe des Tages, so kündigte der Anrufer an, würde jemand vorbeikommen und die alte Karte abholen. Bereits am Telefon wurde die Übermittlung der dazugehörigen PIN gefordert. Als die Betroffenen misstrauisch wurden, wurden sie an eine Frau weitergeleitet, die angeblich von der Kriminalpolizei sein sollte. Beide Falkenseer ließen sich jedoch nicht darauf ein, ihre Bankkarte herauszugeben und so hatten die Betrüger keinen Erfolg. Es wurden jeweils Strafanzeigen aufgenommen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern weiter an.

12.09.2021 ( Sonntag)
Spandau – Viele Schlüssel und doch keine Tür zum Entkommen

Polizisten nahmen gestern Abend in Haselhorst einen Mann fest. Gegen 19.50 Uhr alarmierten Mitarbeiter die Polizei zum Werksgelände einer Fahrzeugfabrik an der Straße Am Juliusturm, nachdem sie auf dem Gelände einen Mann festgestellt hatten. Der Mann war kein Mitarbeiter des Unternehmens und führte einen sogenannten Trolley und einen Beutel mit. Von den eingetroffenen Polizisten angesprochen und rechtlich belehrt, gab der 55-Jährige an, über 200 originalverpackte Fahrzeugschlüssel nebst Schlosssystemen, weitere Schlüssel und Steuergeräte aus einer Lagerhalle gestohlen zu haben. Die beschriebenen Gegenstände wurden anschließend bei seiner Durchsuchung auch gefunden. Ermittlungen ergaben, dass der Tatverdächtige mit gleicher Tatbegehung schon mehrfach in Erscheinung getreten war. Die Einsatzkräfte brachten ihn in einen Polizeigewahrsam, wo er einem Abschnittskommissariat überstellt wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Falkensee, Rudolf-Breitscheid-Straße – Jungerwachsener beschädigt 75 Wahlplakate

Polizisten haben in den frühen Sonntagmorgenstunden mehrere beschädigte Wahlplakate in der Rudolf-Breitscheid-Straße festgestellt. Offenbar hatten bis dato unbekannte Täter Parteiübergreifend (acht geschädigte Parteien) auf die Wahlplakate geschmiert. Teilweise wurde Plakate mit schwarzer oder gelber Farbe beschmiert, teilweise wurden Schriftzüge aufgebracht oder die abgebildeten Kandidaten durch grafische Veränderungen verunstaltet. Als die Beamten dann kurz darauf im Nahbereich prüften, ob mögliche Täter noch in der Nähe sind, haben sie dann zwei 19-jährige Heranwachsende angetroffen, wobei einem der Beiden gelbe Farbflecken auf der Hose erkennbar waren. Auf Befragung verstrickte sich der junge Mann in Widersprüche und versuchte sich mit unplausiblen Angaben aus der Affäre zu ziehen. Weiter schien er augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen zu stehen. Während ein Drogentest positiv auf die Einnahmen von Amphetaminen reagierte, pustete sich der andere auf 1,38 Promille Atemalkohol. Die Beamten sicherten Spuren, stellten sowohl eine gelbe Farbtube, Lackspray und die bekleckerte Hose des angetroffenen 19-Jährigen sicher und leiteten Ermittlungen wegen Sachbeschädigung ein. (Bergholz)

11.09.2021 ( Samstag)
Wustermark, B5/ Berliner Allee – Verkehrsunfall mit 2 verletzten Personen

Der Pkw BMW befuhr die Kreisstraße aus Richtung Priot in Richtung Elstal. Der Pkw Dacia befuhr die Berliner Allee aus Richtung Wustermark in Richtung B5. An der Kreuzung der B5 und Kreisstraße übersah der Dacia den Vorfahrtsberechtigten BMW und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Beide Fahrzeugführer wurden verletzt, der Fahrzeugführer des Dacia wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus zur weiteren Behandlung gebracht. Beide Fahrzeuge wurden bei diesem Unfall so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten.

10.09.2021 ( Freitag)
Schönwalde-Siedlung, Schönwalde-Glien – Einbruch in Einfamilienhaus

Die 78-jährige Geschädigte teilte der Polizei mit, dass in ihr Einfamilienhaus eingebrochen wurde. Am Ort stellten die Polizeibeamten mit, dass die unbekannten Täter über Aufhebeln der Terrassentür ins Haus gelangten. Hier wurde alles durchwühlt, Schränke geöffnet. Durch die Täter wurden technische Geräte entwendet. Sollten Sie Beobachtungen zum genannten Sachverhalt oder zu tatverdächtigen Personen im Bereich gemacht haben, wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Havelland unter Tel.: 03322-275 0 oder die Internetwache: www.polizei.brandenburg.de.

Dallgow-Döberitz, Bahnhofstraße – Fahren ohne Pflichtversicherung

Während einer Verkehrskontrolle stellten Beamten fest, dass der 23- jährige Fahrer eines Audis ohne die erforderliche Pflichtversicherung unterwegs war. Die Weiterfahrt wurden dem jungen Mann untersagt. Ebenfalls wird nun wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz gegen ihn ermittelt.

08.09.2021 ( Mittwoch)
Spandau – Gefährliche Körperverletzung mit Eisenstange

Im Ortsteil Wilhelmstadt ereignete sich gestern Mittag aus bislang ungeklärten Gründen eine gefährliche Körperverletzung. Nach derzeitigen Erkenntnissen sollen sich der später verletzte 34-Jährige und ein ihm flüchtig Bekannter gegen 13.30 Uhr zunächst am Metzer Platz getroffen und später in Streit geraten sein. Nachdem sie sich trennten, trafen die beiden Männer kurze Zeit später an der Krowelstraße Ecke Spandauer Burgwall erneut aufeinander. Diesmal eskalierte der Streit, sodass der flüchtige Bekannte dem 34-Jährigen mit einer mitgeführten Eisenstange gegen dessen Bein, den Körper und auf den Kopf schlug. Ein Anwohner beobachtete, wie der unbekannt gebliebene Tatverdächtige anschließend über die Straßburger Straße in Richtung Altstadt Spandau davonlief, alarmierte neben der Feuerwehr auch die Polizei und kümmerte sich um den Verletzten. Eingetroffene Rettungskräfte brachten den Geschlagenen in ein Krankenhaus, das er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Die Ermittlungen zum genauen Tatgeschehen, insbesondere zur Tatmotivation, übernahm die Kriminalpolizei der Direktion 2 (West).

Brieselang, Stadtgebiet – Einbruch auf Campingplatz

Einen Einbruch in ein Rezeptionshaus stellte ein Mitarbeiter eines Campingplatzes am frühen Mittwochmorgen fest. Unbekannte Täter hatten sich unbefugt Zutritt in das Innere verschafft und Bargeld entwendet. Beamte begaben sich vor Ort und nahmen eine Anzeige wegen des besonders schweren Diebstahls gegen Unbekannt auf. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 3600 €.

Wustermark, Elstal Stadtgebiet – Versuchter Einbruch in Mehrfamilienhaus

Am frühen Mittwochmorgen rief die Geschädigte die Polizei und teilte mit, dass soeben versucht wurde in ihre Wohnung einzubrechen. Beamte begaben sich vor Ort, konnten aber keine Täter mehr feststellen. Die bislang unbekannten Täter hatten ein Fenstergitter entfernt, drangen aber nicht in das Innere der Wohnung ein. Die Beamten nahmen eine Anzeige wegen des versuchten schweren Diebstahls auf. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern weiterhin an.

07.09.2021 ( Dienstag)
Spandau – Festnahme nach Volksverhetzung

Ein 33-jähriger Anwohner alarmierte gestern Nachmittag die Polizei in den Ortsteil Wilhelmstadt. Gegen 17.45 Uhr habe er einen augenscheinlich alkoholisierten Mann beobachtet, der lautstark grölend und Musik, die der rechtsextremen Szene zuzuordnen ist, hörend, die Pichelsdorfer Straße entlanggelaufen sei. Die eingetroffenen Einsatzkräfte trafen den Verdächtigen in einer Nebenstraße an und durchsuchten ihn. Dabei fanden sie neben verschiedenen Messern und Handschuhen auch diverse Betäubungsmittel samt Utensilien und einen Aufnäher mit teils verbotenen Zeichen. Diese Gegenstände wurden als Beweismittel beschlagnahmt. Während seiner Überprüfung machte der 36-Jährige kein Geheimnis aus seiner Gesinnung und beleidigte die Polizeikräfte mehrfach. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 1,51 Promille. Der Pöbler wurde zur erkennungsdienstlichen Behandlung und Blutentnahme in einen Polizeigewahrsam genommen, aus dem er nach Beendigung der Maßnahmen wieder entlassen wurde. Er wird sich wegen des Verdachts der Volksverhetzung sowie der Beleidigung von Vollzugsbeamten verantworten müssen. Die Ermittlungen dazu führt der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes.

Spandau – Das Landeskriminalamt ermittelt

Das Landeskriminalamt hat Ermittlungen wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs an Kindern in Spandau übernommen. Nach bisherigen Erkenntnissen soll es zu sexuellen Handlungen an Kindern während der Betreuungszeiten durch einen 32 Jahre alten Beschäftigten einer Kindertagesstätte gekommen sein. Bereits am 25. August wurde ein Vorfall erstmalig von Eltern bei der Polizei angezeigt. Weitere vier Anzeigen zu Vorfällen, die ebenfalls noch vor dem 25.08. stattgefunden haben sollen, folgten in der vergangenen Woche. Die Ermittlungen dauern an.

Schönwalde-Glien, L16 – Reh ausgewichen und gegen Baum geprallt

Auf der L16 von Schönwalde in Richtung Pausin fuhr am Dienstagabend ein 36-jähriger Mercedes-Fahrer, als plötzlich Rehe die Straße überquerten. Er habe diesen ausweichen wollen, verlor dabei aber die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto streifte zwei Bäume auf der rechten Straßenseite, kam dann nach links ab und prallte dort frontal gegen einen Baum. Nach Zeugenangaben sei der offenbar geschockte Mann anschließend zunächst vom Unfallort weggelaufen, kam dann aber wieder zurück. Rettungskräfte brachten ihn leicht verletzt in ein Krankenhaus. Da es Anhaltspunkte dafür gab, dass der Fahrer alkoholisiert war, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beträgt über 20.000 Euro.

06.09.2021 ( Montag)
Brieselang, K6303 – Zusammenstoß mit Rehwild

Am frühen Montagmorgen befuhr der Fahrer eines Mercedes die K6303, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Der Fahrzeugführer konnte einen Zusammenstoß mit diesem nicht mehr verhindern. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000 €, es blieb aber weiterhin fahrbereit. Das Rehwild verendete vor Ort.

04.09.2021 ( Samstag)
Falkensee, Rotkehlchenstraße – Einbruch in einen Keller

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde durch unbekannte Täter in den Keller eines Mehrfamilienhauses eingebrochen. Durch den 24-jährigen Geschädigten wurde dies der Polizei mitgeteilt. Wie die Täter in das Objekt gelangten ist zurzeit nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Schönwalde-Glien, Berliner Allee – Diebstahl von Fallrohr

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete mehrere Personen dabei, wie sie etwas von einer Hauswand abmontierten. Da ihm dies seltsam vorkam, rief er die Polizei. Beamte begaben sich vor Ort und konnten feststellen, dass mehrere Meter Fallrohr entwendet wurden. Die Täter waren nicht mehr vor Ort. Die Polizisten nahmen eine Anzeige wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt auf. Zeugen, die im o.g. Tatzeitraum möglicherweise Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Havelland unter 03322-275-0 zu melden. Alternativ kann auch das Hinweisformular im Internet unter polbb.eu/hinweis genutzt werden.

Schönwalde-Glien, Schönwalde-Siedlung, Fehrbelliner Straße – PKW gegen Baum geprallt

Aus noch ungeklärten Gründen hat am Samstagmorgen ein 71 Jahre alter Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Er kam auf der Fehrbelliner Straße zunächst nach links von der Fahrbahn ab und habe nach eigenen Angaben noch versucht mit einem Fahrmanöver einen Zusammenstoß mit einem Baum zu verhindern. Das Fahrzeug geriet dann jedoch nach rechts und prallte dort gegen einen Baum neben der Fahrbahn. Der Mann wurde leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Auf gut 5.000 Euro wird der entstandene Sachschaden geschätzt. (Wagner-Leppin)

03.09.2021 ( Freitag)
Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Diebstahl aus dem Auto

Die 47-jährige Geschädigte war nach eigenen Angaben zum Einkaufen im Havelpark Dallgow. Im Anschluss an den Einkauf belud sie ihr Auto und brachte hiernach ihren Einkaufskorb weg. Währenddessen öffnete ein unbekannter Täter ihr unverschlossenes Fahrzeug und entwendete das Mobiltelefon und das Portmonee der Geschädigten. Sollten Sie Beobachtungen zum genannten Sachverhalt oder zu tatverdächtigen Personen im Bereich gemacht haben, wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Havelland unter Tel.: 03322-275 0 oder die Internetwache: www.polizei.brandenburg.de.

Brieselang, Stadgebiet – Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

Am Freitag bemerkte der Geschädigte einen versuchten Einbruch in sein Einfamilienhaus und informierte die Polizei. Beamte begaben sich vor Ort und konnten Beschädigungen an einem Fensterscharnier feststellen. Die unbekannten Täter drangen nicht in das Innere des Hauses ein, dennoch entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200 €. Die Beamten nahmen eine entsprechende Anzeige gegen Unbekannt auf.

02.09.2021 ( Donnerstag)
Falkensee, Rohrbecker Weg/ Käthe-Kollwitz-Straße – Verkehrsunfall nach Vorfahrtsverstoß

Im Kreuzungsbereich Rohrbecker Weg/ Käthe-Kollwitz-Straße stießen am Donnerstagvormittag zwei Pkw zusammen, weil der Fahrer eines Pkw Ford einen vorfahrtsberechtigten Pkw Mercedes übersehen hatte. Alle Insassen blieben unverletzt. Auf etwa 3.000 Euro wird der an beiden Fahrzeugen entstandene Schaden geschätzt. Nach der Unfallaufnahme konnten die Beteiligten weiterfahren.

Nauen, Bahnhof, Parkplatz – Diebstahl an PKW

Am Donnerstag stellte der Nutzer eines PKW VW sein Fahrzeug auf dem Parkplatz vor dem Bahnhof Nauen ab. Als er am Nachmittag zurückkehrte, stellte er fest, dass unbekannte Täter den Katalysator seines Fahrzeugs demontiert und in der Folge entwendet hatten. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500€. Die Ermittlungen wurden eingeleitet.

Nauen, Ketziner Straße – Zusammenstoß mit Hauswand

Gegen die Wand eines Hauses fuhr der Fahrer eines PKW Toyota am Donnerstagnachmittag. Der Fahrer blieb unverletzt, an Hauswand und Fahrzeug entstand nur ein geringer Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 110€. Das Fahrzeug blieb weiterhin fahrbereit.

Wustermark, Outlet Center – Wechselseitige Körperverletzungen

Zeugen alarmierten am Donnerstagnachmittag die Polizei, weil sich vor einem Geschäft im Outlet Center zwei Männer prügeln sollten. Als die Beamten vor Ort den Sachverhalt klären wollten wurde bekannt, dass ein 22-jähriger Security-Mitarbeiter zuvor einen Kunden auf den korrekten Sitz seiner Mund-Nasen-Bedeckung hinwies. Der Kunde soll sich dabei dann jedoch uneinsichtig gezeigt haben und in weiterer Folge aus dem Geschäft verwiesen worden sein. Im Bereich des Einganges soll es dann zu weiteren verbalen Auseinandersetzungen der beiden gekommen sein, was in weiter Folge erst zu einer Rangelei, dann zur körperlichen Auseinandersetzung führte. Schließlich trennten sich beide mit leichten Verletzungen und beschädigten Sachen. Rettungskräfte wurden von den Beteiligten vor Ort nicht gewünscht. Nun ermittelt die Polizei wegen wechselseitig begangener Körperverletzungen und Sachbeschädigung. (Bergholz)

01.09.2021 ( Mittwoch)
Spandau – Kind von E-Roller erfasst

Gestern Nachmittag wurde ein Fünfjähriger bei einem Zusammenstoß mit einem E-Roller und dessen Fahrerin in Spandau schwer verletzt. Nach derzeitigen Erkenntnissen und Zeugenaussagen soll der Junge gegen 17 Uhr zur Bushaltestelle in der Klosterstraße gelaufen sein, um in den dort wartenden Bus einzusteigen. Beim Queren des Radweges erfasste ihn die 21-jährige Rollerfahrerin, die das Kind nach eigenen Aussagen zu spät wahrgenommen haben will und nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. In Folge der Kollision stürzten beide Beteiligten. Während sich die junge Frau dabei eine Schürfwunde am linken Arm zuzog, die sie nicht weiter behandeln lassen wollte, ist der Fünfjährige in Begleitung seines Vaters und mit einer Platzwunde am Kopf zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden. Das Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 2 (West) hat die weiteren, noch andauernden Ermittlungen übernommen.

Falkensee, Seegefeld – Versuchter Einbruch in Wohnhaus

Vermutlich in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch versuchten bislang unbekannte Täter in ein unbewohntes Einfamilienhaus, welches sich derzeit im Um-/ Ausbau befindet, einzudringen. Die Geschädigte bemerkte an der Terrassentür Hebelspuren, die von einem Nageleisen stammen könnten. In das Haus sind die Täter nicht gelangt, so dass es bei dem Sachschaden von ca. 1.500 Euro an der Tür blieb.

Elstal, Alter Spandauer Weg – Trickdiebe stahlen Geld

Am Mittwochabend betraten 2 männliche Personen ein Bekleidungsgeschäft im Designer-Outlet-Center, wovon eine die Kassiererin in ein Gespräch verwickelte. Während die Kassiererin dadurch abgelenkt war, öffnete der zweite Täter die Kasse und entnahm aus dieser Bargeld. Erst als die beiden Personen das Geschäft wieder verlassen hatten, wurde der Diebstahl bemerkt. Der Tathergang konnte durch die Videoüberwachung dokumentiert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizeiberichte werden uns von verschiedenen Polizeidienststellen gemeldet.

Seitenaufrufe: 293238