Aktuelle Termine

Polizeiberichte

09.12.2019 (Montag): Schönwalde-Glien – Senior geht falschen Handwerkern auf den Leim

Ein 86-jähriger war am vergangenen Donnerstag auf seinem Grundstück in Schönwalde-Glien, als er über den Gartenzaun hinweg von einem Mann angesprochen wurde. Der Fremde kam auf den Zustand der Hofeinfahrt des Seniors zu sprechen und bot ihm an, mit einem weiteren Handwerker die Zuwegung des Grundstückes aufzuarbeiten. Da der Herr sowieso vor hatte seine Einfahrt herzurichten, ging er auf das Angebot ein und der vermeintliche Handwerker holte aus seinem in der Nähe abgestellten Auto einen weiteren Mann. Beide machten sich ans Werk und beschäftigten sich oberflächlich mit der Einfahrt. Nach kurzer Zeit gaben sie gegenüber dem Hauseigentümer an, Material zu brauchen. Dafür fuhren sie mit dem älteren Herrn zunächst zu einer Bank, wo er einen vierstelligen Bargeldbetrag abhob und diesen auch an die falschen Handwerker übergab. Nachdem sie den Mann bei sich zu Hause abgesetzt hatten, fuhren die Männer davon. Am nächsten Morgen erschienen sie wie angekündigt erneut und begannen auch dann wieder mit kleineren Arbeiten. Kurz nach Beginn kam der ältere der beiden Betrüger erneut auf den Senior zu und teilte mit, Geld für weiteres Material zu benötigen. Auch dafür fuhr man gemeinsam zu einer Bank und der Senior übergab abermals einen vierstelligen Bargeldbetrag. Nachdem der falsche Handwerker sein Opfer an der Haustür abgesetzt hatte, arbeiteten er und sein Kompagnon noch kurze Zeit weiter und verließen dann das Grundstück. Er im Nachgang kam dem Rentner die ganze Sache komisch vor und er unterrichtete die Polizei über den Vorfall.
Die Polizei nahm eine Anzeige wegen Betruges auf und ermittelt nun zur Identität der beiden falschen Handwerker. Der ältere von beiden, wurde von dem 86-Jährigen als etwa 50 Jahre alt und 170 cm groß beschrieben. Er hatte kurz geschnittene Haare und sprach Deutsch ohne Akzent oder Dialekt. Er war von normaler Statur. Für den Senior im Nachhinein auffällig war, dass er keine typische Handwerkerbekleidung trug. Sein Kompagnon war ca. 30 Jahre alt und etwa 185cm groß. Er war von kräftiger Statur, sprach Deutsch ohne Akzent oder Dialekt und trug ebenfalls keine typische Handwerkerbekleidung. Die beiden Männer waren mit einem kleineren weißen Fahrzeug unterwegs, das das Opfer als typisches Handwerkerfahrzeug beschrieben hat.
Die Polizei ermittelt nun zur Identität der beiden Tatverdächtigen und bittet Zeugen, denen im Bereich Schonwalde-Glien die beiden Männer aufgefallen sind oder die sonst Beobachtungen gemacht haben, sich an die Polizeiinspektion Havelland unter 03322-275-0 zu wenden. Gerne können Sie auch unser Hinweisformular in unserem Bürgerportal unter
www.polizei.brandenburg.de nutzen. Dieses finden Sie im Internet unter: www.polbb.eu/hinweis. (Keip)

Anzeigenzeitung für unser Havelland – 03322-5008-0 info@falkenseeaktuell.de

30.06.2019 ( Sonntag)
Falkensee, Pestalotzistraße / Fröbelstraße – Verdacht der Brandstiftung (Wald- und Heidebrand)

Die Polizei wurde von der Feuerwehr über drei Wald- bzw. Heidebrände in Falkensee informiert. Nach ersten Ermittlungen konnten die Beamen insgesamt drei Brandorte ausmachen, welche durch Einsatzkräfte der Feuerwehr gelöscht wurden. Hierbei handelte es sich um eine zirka 15qm große Heidefläche entlang eines Grundstückzaunes im Bereich der Pestalozzistraße, eine zirka 1.000qm große Heidefläche einer umfriedeten Wasserbüffelkoppel, zwischen Pestalozzistraße und dem Mauerweg sowie einer zirka 200qm großen Fläche in einem Waldgebiet unweit der Fröbelstraße.
Die Polizei hat Strafanzeigen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen. Zur Höhe des Sachschadens liegen bislang keine Erkenntnisse vor. An allen Brandorten wurden durch Kriminalisten Spuren gesichert. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. (Bergholz)

29.06.2019 ( Samstag)
Nauen, Heinrich-Heine-Straße – Bürotür aufgebrochen

Durch einen Mitarbeiter der Firma wurde der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter über einen der mehreren Eingänge gewaltsam in das Gebäude eindrangen. Im weiteren Verlauf wurde eine Bürotür aufgehebelt und das Büro durchsucht. Nach gegenwärtigem Erkenntnisstand haben die unbekannten Täter im Rahmen der Tathandlung keine Gegenstände entwendet. Die Beamten fertigten eine Anzeige und dokumentierten den Sachschaden. Über die entstandene Schadenshöhe konnte der Mitarbeiter keine Angaben tätigen.

Falkensee, Schönwalder Straße – Radfahrerin mit 1,81 Promille

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit stellten die eingesetzten Polizeibeamten in der Schönwalder Straße, eine 25 jährige Radfahrerin fest die unter dem Einfluss von Alkohol ihr Rad führte. Die durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,81 Promille. Die Beamten ordneten die Blutentnahme an, untersagten die Weiterfahrt und nahmen eine Anzeige auf.

Falkensee, Bahnhofstraße – Trunkenheit im Verkehr

Am Abend des 29.06.2019 wurden durch Polizeibeamte zwei stark alkoholisierte Fahrradfahrer angehalten. Ein 43-jähriger Mann pustete einen Atemalkoholwert von 3,25 Promille, der andere, ein 29jähriger Mann, gar 3,48 Promille. Es wurden zwei Blutproben genommen und ebenso zwei Strafverfahren eingeleitet.

Dallgow-Döberitz, Kleiststraße – „ausgebüchstes“ Kind

Ein Passant traf ein 3-jähriges Kind in der Ortslage Dallgow-Döberitz, welches mit einem Laufrad unterwegs war. Dieser verständigte die Polizei. Eingesetzte Beamte ermittelten im Nahbereich. Der Junge verließ das Haus selbstständig auf noch unbekannte Weise nach dem Aufstehen. Er nahm sich sein Laufrad und machte eine Spritztour. Er konnte durch die Beamten wohlbehalten der Kindesmutter übergeben werden.

Spandau – Mann mit Schussverletzung im Krankenhaus

Mit einer Schussverletzung am Fuß musste ein Mann in der vergangenen Nacht in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Kurz vor 3 Uhr wurden Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 21 in den Bereich des Münsinger Parks alarmiert, nachdem einem 22-jährigen Mann in den Fuß geschossen worden ist. Der Verletzte gab den Beamtinnen und Beamten gegenüber an, dass er sich mit einem Bekannten in dem Bereich Am Wall/Stabholzgarten/Wallbrücke befand, als mehrere Personen auf sie zugingen und aus bislang ungeklärter Ursache ein Mann aus der Gruppe heraus auf ihn schoss. Der Verletzte soll mit seinem 19-jährigen Begleiter in den Münsinger Park geflüchtet sein und von dort aus die Polizei alarmiert haben. Nach Angaben der beiden Männer war ihnen die Personengruppe unbekannt. Ein Fachkommissariat der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 2 führt die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat.

Spandau – Zwei schwer verletzte Radfahrer

Zwei Schwerverletzte kamen gestern Nachmittag nach einem Verkehrsunfall in Wilhelmstadt zur stationären Behandlung in Kliniken. Ersten Ermittlungen zufolge fuhr gegen 16.30 Uhr ein 71-Jähriger mit seinem Fahrrad auf dem Radweg der Heerstraße in Richtung stadtauswärts. Auf Grund eines Hindernisses wechselte er kurzzeitig auf den Gehweg und stieß dort mit einem 75-Jährigen zusammen, der in entgegengesetzter Richtung auf dem Gehweg fuhr. Beide Radfahrer zogen sich bei dem Zusammenstoß multiple Verletzungen zu.

Falkensee, Elsterstraße – Schwerer Verkehrsunfall in Falkensee – Verdacht der Alkoholisierung beim Unfallfahrer

In der Nacht von Samstag auf Sonntag verlor ein 48-jähriger Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug der Marke Dacia und wurde bei dem folgenden Unfall schwer verletzt. Der Fahrer befuhr zunächst die Elsterstraße in Falkensee aus Richtung Straße der Einheit kommend in Fahrtrichtung Dallgow-Döberitz. Im Fahrbahnverlauf musste der 48-Jährige eine leichte Rechtskurve durchfahren, in welcher er nach links von seinem Fahrstreifen abkam und mit einem auf Höhe der Hausnummer 18 parkenden Fahrzeug der Marke Volkswagen zusammenstieß. Durch den Aufprall wurde der VW Multivan etwa 10 Meter rückwärts geschoben und kam am rechten Fahrbahnrand und zum Teil auf dem Grünstreifen zum Stehen. Der Pkw des Unfallfahrers kam auf der gegenüberliegenden Straßenseite, quer zur Fahrbahn, zum Stillstand. Der Fahrer wurde bei dem Verkehrsunfall schwerst verletzt und von Ersthelfern aus dem Fahrzeug geborgen. Die im Anschluss eintreffenden Rettungskräfte übernahmen die weitere medizinische Versorgung des Mannes und brachten ihn in ein Krankenhaus. Mehrere Hinweise während der Unfallaufnahme ließen den Schluss zu, dass der Fahrer alkoholisiert war, sodass eine Blutprobenentnahme abgeordnet wurde. Ebenfalls stellten die Polizisten den Führerschein des Mannes sicher. Der nicht mehr fahrbereite Dacia wurde abgeschleppt. Der Volkswagen Multivan wurde ebenfalls stark beschädigt und der Halter informiert. Der Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Gegen den 48-Jährigen ermittelt nun die Kriminalpolizei. (Franz)

28.06.2019 ( Freitag)
Falkensee, Rotkehlchenstraße – Versuchter Einbruch

Erneut haben unbekannte Täter versucht in den sich in der Rotkehlchenstraße befindlichen Imbisshop einzudringen. Dies gelang den Tätern allerdings nicht. Es entstand ein geringer Sachschaden, dieser versuchte Einbruch wurde durch die Polizeibeamten aufgenommen.

Wustermark, Zur Döberitzer Heide – Weidezaun zerstört

Durch unbekannte Täter wurde der Weidezaun zerstört, in dessen weiteren Verlauf die dort weidenden Ziegen sich auf den Weg in die Döberitzer Heide machten. Glücklicher Weise konnten durch den Halter alle Tiere wieder eingefangen werden. Der Eigentümer begab sich zur Anzeigenaufnahme in das nächste Polizeirevier. Über die Schadenshöhe liegen keine Erkenntnisse vor.

Wustermark, Am Markt – 3,23 Promille

Zu einem Verkehrsunfall unter dem Einfluss von Alkohol kam es in den frühen Abendstunden. Personen wurden nicht verletzt. Die durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 3,23 Promille. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt, stellten den Führerschein sicher und fertigten eine Anzeige. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 400,- €.

Spandau – Apotheke überfallen und mit Machete gedroht

Mit Beute gelang einem Unbekannten gestern Nachmittag nach einem Überfall in Staaken die Flucht. Der 47 Jahre alte Mitarbeiter einer Apotheke in der Fachinger Straße alarmierte gegen 16 Uhr die Polizei. Aussagen zufolge hatte ein Unbekannter das Geschäft betreten, ihn mit einer Machete bedroht und die Herausgabe von Geld gefordert. Der Täter entnahm eigenständig aus der Kasse Geld. Anschließend flüchtete er mit einem dunklen Motorroller in Richtung Torweg. Alarmierte Rettungskräfte brachten den unter Schock stehenden Angestellten zur ambulanten Behandlung in eine Klinik.

27.06.2019 ( Donnerstag)
Brieselang, Jochen-Weigert-Straße/ Friedrich-Engels-Straße – Vom Unfallort geflüchtet weil er keinen Führerschein besaß

Unfallzeugen meldeten sich am Donnerstagmittag bei der Polizei und teilten mit, dass es kurz zuvor zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Krankenfahrstuhl gekommen war. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrer eines Hyundai, beim Abbiegen im Kreuzungsbereich Jochen-Weigert-Straße / Friedrich-Engels-Straße offenbar den Fahrweg eines langsam fahrenden Krankenfahrstuhlfahrers (78) schnitt, so dass dieser in weiterer Folge stürzte und dabei leicht verletzt wurde. Anschließend war der 45 Jahre alte Hyundaifahrer ausgestiegen und half dem gestürzten Mann wieder auf. Jedoch verließ er dann die Unfallstelle, ohne seine Personalien anzugeben. Weil Zeugen jedoch Kennzeichenfragmente des Hyundai merkten, konnten die Beamten im Nahbereich nach dem Verursacher schauen. Dadurch fanden sie kurze Zeit später den Unfallverursacher. Seine Motivation zur Unfallflucht klärte sich dann auch. Nicht nur, dass er nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis war, lag gegen den Mann auch ein Haftbefehl vor. Die Beamten nahmen den Mann fest und überführten ihn sogleich in eine Justizvollzugsanstalt. Zwischenzeitlich wurde der verletzte Mann in einem Krankenhaus ambulant behandelt und wieder entlassen. Der Polizei hat den Unfall, bei dem Sachschaden von über 1.500 Euro entstanden war, aufgenommen und Ermittlungen gegen den 45-jährigen Verursacher, wegen Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. (Bergholz)

Brieselang, Fichtestraße – Navigationsgerät entwendet

Der Fahrzeugführer eines Pkw der Marke Ford Ka, zeigte der Polizei den Einbruch in sein Fahrzeug an. Durch die unbekannten Täter wurde das hintere Dreieckfenster eingeschlagen und so sich der unberechtigte Zugang in das Fahrzeuginnere verschafft. Aus dem Pkw wurden ein Rucksack und ein mobiles Navigationsgerät entwendet. Der Inhalt des Rucksacks wurde am Tatort durch die Täter zurück gelassen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 200,- €. Die eingesetzten Beamten nahmen eine Anzeige auf und dokumentierten den Sachschaden.

Falkensee, Rotkehlchenstraße – Versuchter Einbruch

Der Betreiber des sich in der Rotkehlchenstraße befindlichen Imbiss, teilte der Polizei den Einbruchsversuch in diesen mit. Aufgrund eines zurückliegenden Einbruchs wurde das Fenster mittels einer Spanplatte von Innen gesichert. Bei Eintreffen der Polizeibeamten konnte festgestellt werden, dass diese Platte durch unbekannte Täter beschädigt wurde. Warum die Täter von ihrer möglichen Tathandlung abließen ist nicht bekannt. Der entstanden Sachschaden beläuft sich auf ca. 50,- €. Die Beamten fertigten eine Anzeige und dokumentierten den Sachschaden.

Wustermark, Zum Fuchsberg – Laptop bestohlen

Durch einen Mitarbeiter der sich in der Zum Fuchsberg befindlichen Firma, drangen die unbekannten Täter wiederholt ein. Der Werkzeugcontainer sowie der Bürocontainer wurden durch die Täter angegriffen. Die Täter öffneten dazu zwei Türen gewaltsam, es entstand ein Sachschaden. Aus dem inneren der Räumlichkeiten entwendeten die Täter ein Display einer Waage sowie ein Laptop. Über die entstandene Schadenshöhe konnten keine Angaben durch den Mitarbeiter getätigt werden. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden der Sachschaden sowie die Spuren gesichert, dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen.

B5 555, Zeestow Az. – BAB A10, Wustermark – VU mit Reh

In den frühen Morgenstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der B5 zwischen einem Reh und einem Pkw. Personen wurden nicht verletzt. Das Reh erlag seinen Verletzungen an der Unfallstelle. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden deren Höhe durch den Fahrzeugführer mit ca.1.000,- € beziffert wurde. Der Fahrzeugführer konnte die Fahrt mit seinem Pkw aus eigener Kraft fortsetzen. Die eingesetzten Polizeibeamten informierten den zuständigen Jagdpächter.

26.06.2019 ( Mittwoch)
Falkensee, Brieselanger Weg – Versuchter Einbruch

Der Eigentümer einer Doppelhaushälfte musste mit Entsetzen nach seiner Rückkehr nach Hause feststellen, dass sich unbekannte Täter versucht hatten, die Hauseingangstür gewaltsam zu öffnen. Auf dem Boden vor der Tür lagen diverse Werkzeuge, die durch die Täter zum Öffnen genutzt werden sollten. Warum die Täter von ihrer weiteren Tathandlung abließen oder die Flucht ergriffen ist nicht bekannt. Der oder die Täter gelangten nicht in die Räumlichkeiten des Eigentümers. Es entstand ein Sachschaden an der Eingangstür deren Schadenhöhe durch den Eigentümer mit einer Summe von ca. 200,- € beziffert wurde. Durch die Polizeibeamten wurden die vorgefundenen Spuren gesichert, dokumentiert und eine Anzeige gefertigt.

Falkensee, Nauener Straße – Bei Unfall verletzt

Am heutigen Morgen kollidierte im Kreuzungsbereich Nauener Straße/ Hansastraße ein PKW Ford mit einem Motorrad. Der Kradfahrer erlitt bei dem Unfall mehrere Verletzungen und wurde durch Rettungskräfte zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.500,-Euro.
(Mutschischk)

Falkensee, Nauener Straße – Versuchter Einbruch in Garage

Durch den Eigentümer wurde der Polizei mitgeteilt, dass unbekannte Täter das Einfamilienhausgrundstück unberechtigt betraten und versucht hatten rückwärtige Tür gewaltsam zu öffnen. Hierbei wurde die Glasscheibe der Hintertür eingeschlagen. Die Garage ist mit dem Wohnhaus mittels Zwischentür verbunden. Ein Eindringen in die Garage und somit in das Haus misslang. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 500,- €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die Spuren gesichert, dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen.

Falkensee, Spandauer Straße – Fahrrad gestohlen

Unbekannte Täter drangen unberechtigt und gewaltsam in den Keller eines Mieters in der Spandauer Straße ein und entwendeten das sich dort befindliche Fahrrad. Die Täter entkamen unerkannt. Die Beamten sicherten die vorgefundenen Spuren, fertigten eine Anzeige und leiteten die sofortigen Fahndungsmaßnahmen ein. Die entstandene Schadenshöhe konnte durch den Eigentümer nicht beziffert werden.

Bahnstraße, Falkensee – Fahrrad entwendet

Unbekannte Täter haben das gesichert in der Bahnstraße abgestellte Fahrrad gewaltsam entwendet. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Herrenrad der Marke Vinora welches mit einem Seilschloss gesichert abgestellt wurde. Die eingesetzten Polizeibeamten fertigten eine Anzeige und leiteten die erforderlichen Fahndungsmaßnahmen ein.

Falkensee, Falkenhagener Straße – Ladendiebstahl

Durch eine aufmerksame Mitarbeiterin der Verkaufseinrichtung konnte eine 40-jährige weibliche Person beim Ladendiebstahl gestellt werden. Die Person hatte versucht Lebensmittel und Textilien in einem Warenwert von 84,06 € zu entwenden. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde die Identität der Person festgestellt und eine Anzeige aufgenommen. Die Waren konnten der Verkaufseinrichtung zurück übergeben werden.

25.06.2019 ( Dienstag)
Schönwalde-Glien, Landesstraße 161, Paaren im Glien – Brieselang – Gesundheitliche Probleme – Pkw überschlagen

Offenbar aufgrund gesundheitlicher Probleme kam die 52-jährige Fahrerin eines Citröen am Dienstagvormittag nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und kam auf seinem Dach zum Stillstand. Die Fahrerin wurde durch den Aufprall verletzt und musste später von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden. Während der Rettungs- und Bergearbeiten musste die Landesstraße in beide Fahrtrichtungen gesperrt bleiben. Nach 12:00 Uhr konnten die Fahrbahnen dann wieder für den Verkehr freigegeben werden. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Er war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde auf über 8.000 Euro geschätzt. (Bergholz)

Falkensee, Hansastraße / Bredower Straße – Vorfahrt missachtet

Am Dienstagvormittag missachtete eine 42-jährige Renault-Fahrerin, auf der Bredower Straße nicht den vorfahrtsberechtigten BMW, der sich von links auf der Hansastraße näherte. Im Kreuzungsbereich kollidierten die beiden Fahrzeuge. Durch den Aufprall wurde die 42-jährige Unfallverursacherin leicht verletzt. Sie musste später in ein Krankenhaus gebracht werden. Nach ersten Schätzungen entstand Sachschaden von über 15.000 Euro.
(Bergholz)

Falkensee, Barkhausenstraße – Fensterscheibe beschädigt

Ein aufmerksamer Anwohner nahm einen akustischen von der Verkaufsstelle in der Barkhausenstraße ausgehenden Alarm war und beobachtete, dass unmittelbar danach zwei dunkel gekleidete maskierte Personen, zu Fuß vom Objekt Komment flüchteten. Die Polizei wurde durch den Anwohner sofort darüber informiert. Durch die eingesetzten Beamten konnten die Täter im Rahmen der Nahbereichs Fahndung nicht gestellt werden. Die unbekannten Täter hatten offensichtlich versucht, die Fensterscheibe des Geschäfts mittels eines Pflastersteins einzuwerfen. Dieser Versuch scheiterte jedoch. Angaben zur eingetretenen Schadenshöhe konnten bei Eintreffen der Beamten nicht getätigt werden. Die Beamten sicherten die Spuren, dokumentierten den Sachschaden und fertigten einen Anzeige. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt.

Nauen, Ritterstraße – Werkstattlager geplündert

Durch einen Mitarbeiter wurde der Einbruch in das Werkstattlager festgestellt und der Polizei gemeldet. Unbekannte Täter öffneten gewaltsam die Tür zum Werkzeuglager und gelangten so in das Innere der Räumlichkeiten. Dort entwendeten sie diverses Elektrowerkzeug. Die entstandene Schadenshöhe wird durch den Mitarbeiter mit ca. 5350,- € beziffert. Das hinterlassene Einbruchswerkzeug welches am Tatort zurück gelassen wurde konnte durch die Polizeibeamten gesichert werden. Die entsprechende Spurensicherung wurde veranlasst. Die Beamten fertigten eine Anzeige und dokumentierten den Sachschaden.

Wustermark, Berliner Straße – KLT aufgebrochen

Unbekannte Täter nutzten die Nachstunden um in den abgestellten KLT der Marke Mercedes Benz Sprinter einzubrechen. Die Täter öffneten gewaltsam die Hecktür des Fahrzeuges und entwendeten zwei sich im Fahrzeug befindliche Akkuschrauber und einen Bohrhammer. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.500,- €. Die Eintreffenden Polizeibeamten dokumentierten und sicherten die Spuren und fertigten eine Anzeige. Hinweise zu den möglichen Tätern liegen noch nicht vor. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt.

Falkensee – Polizeieinsatz am Badestrand

Am Dienstagabend musste die Polizei zum Badestrand am Falkenhagener See fahren. Ein stark alkoholisierte Mann hatte dort zunächst die Badegäste vollgepöbelt. In weiteren Verlauf sei es auch zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen, bei der der alkoholisierte Mann geschlagen und in ein Gebüsch geschubst worden sein soll. Während der polizeilichen Maßnahmen begann der 30-Jährige die Beamten und auch Passanten zu beleidigen. Die Aufforderung, dies zu unterlassen, ignorierte der Mann. Vielmehr spuckte er nun einen Beamten an und schlug gegen das Bein des Polizisten. Infolgedessen wurden ihm Handfesseln angelegt und Rettungskräfte hinzugezogen. Der Notarzt wies ihn aufgrund gesundheitlicher Probleme in ein Krankenhaus ein. (Mutschischk)

24.06.2019 ( Montag)
Spandau – Auto prallt gegen Baum

Bei einem Verkehrsunfall in Spandau wurden gestern Abend zwei Männer schwer verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen befuhr ein 20-Jähriger mit seinem BMW gegen 21.20 Uhr die Klosterstraße aus Richtung Seegefelder Straße kommend und wollte nach links in die Ruhlebener Straße abbiegen. Dabei soll er im Kurvenbereich sein Fahrzeug beschleunigt und dann die Kontrolle über den Wagen verloren haben. Der BMW prallte frontal gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurden der junge Fahrer und sein 28 Jahre alter Beifahrer schwer an Kopf und Rumpf verletzt. Beide wurden durch Rettungskräfte in Kliniken gebracht, wo sie stationär aufgenommen wurden. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang hat der Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 2 übernommen.

Spandau – Gartenlaube brannte

Gestern Abend brannte eine leerstehende Gartenlaube in Siemensstadt. Ein Zeuge bemerkte gegen 19 Uhr knallende Geräusche und anschließend aufsteigenden Rauch und alarmierte die Polizei. Die Polizisten stellten fest, dass eine freistehende Holzlaube in der ehemaligen Kleingartenanlage am Saatwinkler Damm brannte. Durch die Feuerwehr konnte der Brand vollständig gelöscht werden. Personen wurden nicht verletzt. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt Berlin hat die Ermittlungen übernommen.

Falkensee, Rotkelchenstraße – Imbiss geplündert

Ein aufmerksamer Anwohner beobachtete einen Einbruch in den sich in der Rotkelchenstraße befindlichen Imbiss und informierte sofort die Polizei. Als die Täter den Anrufer auch nach seiner Ansprache bemerkten ergriffen sie die Flucht in unbekannte Richtung. Die Täter hatten zuvor die Scheibe des Imbiss eingeschlagen und in den Kassenbereich gegriffen. Nach ersten Erkenntnissen wurden Süßigkeiten und Tabakwaren entwendet. Bei Eintreffen der Polizeibeamten konnten noch keine Angaben zur entstandenen Schadenssumme getätigt werden. Die Beamten sicherten die Spuren, dokumentierten den Sachschaden und fertigten einen Anzeige. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt.

Paulinenaue, Ruppiner Straße- Container aufgebrochen

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in den Container der sich in der Ruppiner Straße befindlichen Brückenbaustelle ein. Im Inneren des Containers hebelten die Täter die sich dort befindlichen Schränke auf. Bei Eintreffen der Polizeibeamten konnten noch keine abschließenden Angaben zum Diebesgut getätigt werden. Nach ersten Angaben entwendeten die Täter 13 Säulenspannaugen in einem Wert von 872,- €. Die Beamten fertigten eine Anzeige, dokumentierten und sicherten die vorgefundenen Spuren.

Wustermark, Zur Döberitzer Heide – Kennzeichentafel JL-L328 entwendet

Mit Entsetzen musste die Fahrzeughalterin feststellen, dass unbekannte Täter die hintere amtliche Kennzeichentafel JL-L328 ihres Fahrzeugs entwendet haben. Der Pkw der Marke Mazda war auf dem Parkplatz während des Besuches im Erdbeerhof, auf dem Parkplatz abgestellt worden. Die Fahrzeugführerin begab sich zur Anzeigenaufnahme in das nächste Polizeirevier. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 100,- €. Die Beamten leiteten die entsprechenden Fahndungsmaßnahmen ein.

Falkensee, Wachtelfeld – Parkplatzunfall

Zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkws kam es in den Mittagsstunden auf dem Parkplatz in der Straße Wachtelfeld. Personen wurden dabei nicht verletzt. Beide Fahrzeugführer hatten die entsprechend Sorgfaltspflicht beim Rückwärtsfahren nicht walten lassen. Es entstand ein Sachschaden deren Höhe sich auf ca. 300,- € beläuft. Die Fahrzeugführer konnten den Weg nach erfolgter Unfallaufnahme fortsetzen. Die Beamten übergaben die entsprechende Zahlungsaufforderung.

23.06.2019 ( Sonntag)
Spandau/Mitte/Reinickendorf – Vor Kontrolle geflüchtet

Polizisten des Abschnitts 25 wurden heute früh auf einen Autofahrer aufmerksam, der in Charlottenburg an einer roten Ampel abbog. Der Fahrer des Mercedes fiel den Beamten erstmals gegen 7.30 Uhr in der Leibnizstraße auf. Als die Polizisten ihm folgten, um den Fahrer mit seinem verkehrswidrigen Verhalten zu konfrontieren, entzog sich der Mann der Kontrolle, indem er mit überhöhter Geschwindigkeit davon fuhr. Die Polizisten folgten dem Mann weiter, welcher weiterhin rasant und rücksichtslos durch die Stadt fuhr. Der Mercedes-Fahrer überquerte mehrere Kreuzungen trotz roter Ampel. Auch ein Verkehrsunfall am Saatwinkler Damm konnte nur durch Gefahrenbremsungen anderer Verkehrsteilnehmer verhindert werden. Die Polizisten brachen die Verfolgung ab und entschlossen sich, zur Anschrift des Halters zu fahren.
An der Halteranschrift in Borsigwalde konnten sie den 33-jährigen Sohn des Fahrzeughalters als Fahrer identifizieren. Bei einer freiwillig gestatteten Durchsuchung des Autos wurden zwei kleine Tüten mit Betäubungsmitteln aufgefunden. Das Fahrzeug wurde als Tatmittel beschlagnahmt. Da die Beamten Alkohol in der Atemluft des Tatverdächtigen wahrnahmen, wurde der 33-Jährige in ein Polizeigewahrsam gebracht und eine richterlich angeordnete Blutentnahme durchgeführt. Die Fahrerlaubnis wurde ihm entzogen.

Falkensee Nauener Straße – Fahren unter Alkoholeinfluss

Der 56-jährige Radfahrer befuhr in Falkensee die Nauener Straße, als er den Polizeibeamten auffiel. Bei der Verkehrskontrolle wurde Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,81 Promille. Eine Blutprobe wurde durchgeführt und dem Radfahrer wurde die Weiterfahrt untersagt.

Spandau – Streit bei Musikveranstaltung

Nach einem Streit bei einer Musikveranstaltung in der Straße Am Juliusturm in Haselhorst kam in der vergangenen Nacht ein 19-Jähriger zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es gegen 23.45 Uhr wegen eines Sitzplatzes zu einer Auseinandersetzung zwischen einer 43-jährigen Frau, ihrem 19-jähriegen Sohn und zwei Männern. Im Zuge dessen soll der 19-Jährige mit einem unbekannten Gegenstand gegen den Kopf geschlagen worden sein. Als die 43-Jährige dazwischen ging, bekam sie einen Schlag gegen den Arm. Sicherheitskräfte trennten die Streitenden. Die beiden Tatverdächtigen im Alter von 27 und 40 Jahren konnten im Nachgang von den alarmierten Polizisten festgestellt werden. Die weiteren Ermittlungen führt das Fachkommissariat der Polizeidirektion 2.

Falkensee, Panzerstraße – Versuchter Einbruch

Durch einen Mitarbeiter des zuständigen Sicherheitsdienstes wurde bekannt, dass es in der Verkaufseinrichtung in der Panzerstraße zu einer Einbruchsalarmauslösung gekommen ist. Bei der Prüfung des Objektes konnten frische Hebelspuren an der Hintertür festgestellt werden. In das Objekt ist niemand gelangt. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die vorgefundenen Spuren gesichert, dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 500,- €.

Schönwalde-Glien, Brandenburgische Straße – Kennzeichentafel HVL-SY 955 entwendet

Durch einen aufmerksamen Bürger wurde die Polizei informiert, dass unbekannte Täter an dem in der Brandenburgischen Straße abgestellten Pferdeanhänger, die amtliche Kennzeichentafel HVL-SY 955 entwendet wurde. Die Polizeibeamten informierten den Eigentümer über diesen Diebstahl. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 50,- €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und eine Anzeige gefertigt.

Nauen, Landesstraße 201 – Drei Radfahrer verletzt

Drei Radler befuhren am Sonntagmittag die Landesstraße 201 in Richtung Nauen. Als sie hierbei in einen Kreisverkehr einfuhren, kamen alle drei aufgrund einer durch Diesel verunreinigten Fahrbahnoberfläche zu Sturz. Alle Drei verletzten sich hierbei, zwei von ihnen mussten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Verunreinigung wurde von der Feuerwehr beseitigt. Wie es zu der Verunreinigung der Straße kam ist bislang unklar. (Mutschischk)

22.06.2019 ( Samstag)
Nauen, Börnicke – Besonders schwerer Fall des Diebstahl/ Einbruch in gewerbliche Räume

Unbekannte Täter hebelten die Tür zum Restaurant des Golfklubs auf und gelangten so in die Räumlichkeiten des Restaurants. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen wurde Leergut in unbekannter Höhe entwendet. Strafanzeige wurde aufgenommen und die Kriminalpolizei begann mit den Ermittlungen.

Schönwalde- Glien, Falkenseer Straße – Besonders schwerer Fall des Diebstahl/ Einbruch

Am Samstagmorgen erhielt die Polizei den Hinweis vom Geschädigten, dass gerade in sein Einfamilienhaus eingebrochen wurde und der Täter sich entfernt. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten dazu, dass der Täter im nahen Umfeld gestellt werden konnte. Während der Ermittlungen am Ort wurde bekannt, dass der Beschuldigte noch 2 Fahrzeuge aufbrach und Gegenstände aus diesen entwendete. Der Beschuldigte wurde in Gewahrsam genommen. Die polizeilichen Ermittlungen wurden aufgenommen.

Brieselang, Wustermarker Allee – Ladendiebstahl verhindert

Durch eine aufmerksame Mitarbeiterin konnte eine 18-jährige weibliche Person dabei gestellt werden, als sie versuchte Lebensmittel aus der Verkaufseinrichtung zu entwenden. Die Täterin hatte ihren Rock mit einer doppelten Naht so präpariert, dass dieser Diebesgut aufnehmen kann. Bei dem Diebesgut handelte es sich um Salami, Wiener Würstchen und weitere Lebensmittel im Gesamtwert von 99,58 €. Die Polizeibeamten nahmen die Person zur Identitätsfeststellung mit auf das Polizeirevier und fertigten eine Anzeige. Die Waren verblieben in der Verkaufseinrichtung.

L20 035, Falkensee – B5, Falkensee – VU mit Reh

In den frühen Nachstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der L20 zwischen einem Reh und einem PKW. Der Fahrzeugführer wurde dabei nicht verletzt. Das Reh wurde durch die Abgabe von einem Schuss aus der Dienstwaffe, der eingesetzten Polizeibeamten von seinen Qualen befreit. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden, deren Schadenshöhe sich nach Angaben des Fahrzeughalters auf ca. 800,- € beläuft. Der Fahrzeugführer konnte die Fahrt mit seinem PKW nach erfolgter Unfallaufnahme aus eigener Kraft fortsetzen. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert.

21.06.2019 ( Freitag)
Schönwalde-Glien, Wansdorf, Ahornweg – Besonders schwerer Fall des Diebstahls in Kfz

Unbekannte Täter manipulierten am Schloss der hinteren Tür des Mercedes Sprinter und gelangten so in das Fahrzeuginnere. Aus dem Fahrzeug wurden Koffer mit Arbeitsmaschinen entwendet. Es entstand ein Sachschaden von 2000,-€.

20.06.2019 ( Donnerstag)
Falkensee, Zaunkönigstraße – Nachbarschaftsstreitigkeiten

Zu einer Auseinandersetzung zwischen den Nachbarn kam es in den frühen Abendstunden. Nach einer anfänglichen verbalen Auseinandersetzung kam es in der weiteren Folge zu einer Körperverletzung. Einer der Beteiligten verletzte sein gegenüber durch das schlagen mit einer Wasserrohrpumpenzange. Die eintreffenden Polizeibeamten nahmen eine Anzeige auf und machten auf die weiteren Konsequenzen aufmerksam, wenn es zu weiteren Übergriffen kommen sollte.

Schönwalde-Glien, Perwenitzer Dorfstraße – Türschloss verklebt

Zu einer Sachbeschädigung kam es in der Perwenitzer Dorfstraße. Die unbekannten Täter hatten das Türschloss der Eingangstür mit Klebstoff ausgefüllt, so dass die Tür nicht mehr mit dem Schlüssel geöffnet werden konnte. Durch die Polizeibeamten wurde der Sachschaden dokumentiert und zur Anzeige gebracht. Zur entstandenen Schadenshöhe konnte die Eigentümerin keine Angaben tätigen.

Wustermark, Potsdamer Allee – VU mit Reh

In den frühen Nachstunden kam es auf der Potsdamer Allee in Richtung Hoppenrade zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Reh und einem Leichtrad, wobei der Fahrer stürzte. Der Fahrzeugführer wurde dabei glücklicherweise nicht verletzt. Das Reh flüchtete in unbekannte Richtung. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden, deren Schadenshöhe sich nach Angaben des Fahrzeughalter auf ca. 300,- € beläuft. Der Fahrzeugführer konnte die Fahrt mit seinem Leichtkraftrad aus eigener Kraft fortsetzen. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert.

19.06.2019 ( Mittwoch)
Falkensee, Ruppiner Straße, Höhe Jugendzentrum – Verfassungsfeindliche Parolen

Zeugen meldeten der Polizei gestern Abend mehrere augenscheinlich stark alkoholisierte Jugendliche, die in der Ruppiner Straße auf Höhe des dortigen Jugendzentrums unter anderem mit einem Megafon verfassungsfeindliche Parolen öffentlich kundtaten. In der näheren Umgebung befragten die Polizisten Zeugen des Vorfalls und nahmen eine Strafanzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen auf. Eine Suche der Tatverdächtigen erlief in der vergangenen Nacht erfolglos. Der Staatsschutz der Polizeidirektion West hat die Ermittlungen aufgenommen. (Franz)

Nauen, Groß Behnitzer Straße – Wechselrichter einer Photovoltaikanlage gestohlen

Durch einen Techniker der geschädigten Firma wurde bekannt, dass in der Groß Behnitzer Straße Module einer Photovoltaikanlage entwendet wurden. Bei Eintreffen der Beamten stellten die Techniker der Anlage weiterhin fest, dass insgesamt 30 Wechselrichter der Photovoltaikanlage, durch unbekannte Täter demontiert und entwendet wurden. Die Techniker konnten feststellen, dass um 02:30 Uhr der erste Wechselrichter fachmännisch vom Netz getrennt wurde. die Module fachmännisch demontiert und die Kabelverbindungen durchtrennt. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die vorgefundenen Spuren dokumentiert, gesichert und eine Anzeige aufgenommen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca.100.000,- €.

Paulinenaue, Dorfstraße – Damenfahrrad entwendet

Unbekannte Täter nutzten die Nachstunden um sich den gewaltsamen und unberechtigten Zugang in den sich in der Dorfstraße befindlichen Schuppen zu verschaffen. Die Täter erbeuteten ein Damenfahrrad. Nach Angaben der Geschädigten beläuft sich der entstanden Sachschaden auf ca. 250,- €. Nach der Dokumentation des Sachschadens wurde eine Anzeige aufgenommen. Während der Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, das noch weitere Schuppen angegriffen wurden.

Brieselang, Platz des Friedens – Bargeld und Handy entwendet

Einer Besucherin des Gasthauses, wurde während ihres Aufenthaltes die Handtasche entwendet. Diese konnte kurze Zeit später in der dortigen Herrentoilette nach erfolgter Suche aufgefunden werden. Der vermutliche männliche Täter entwendete aus der Handtasche das Bargeld und das darin befindliche Handy.

Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Ladendiebe gestellt

Durch den eingesetzten Ladendetektiv konnten drei Jugendliche beim Diebstahl von Unterhaltungssoftware gestellt werden. Diese hatte einen Warenwert von 178,96 €. Das Diebesgut wurde der Verkaufseinrichtung zurück übergeben. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die Personen den Sorgeberechtigten übergeben und eine Anzeige gefertigt.

L201 040, BAB A10 – Alt Brieselang, Nauen – VU mit Reh

In den Nachmittagsstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der L201 zwischen einem Reh und einem PKW. Die Fahrzeugführerin wurde dabei nicht verletzt. Das Reh erlag seinen Verletzungen an der Unfallstelle. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden, deren Schadenshöhe sich nach Angaben der Fahrzeughalterin auf ca. 1.500,- € beläuft. Die Fahrzeugführerin konnte die Fahrt mit ihrem PKW nach erfolgter Unfallaufnahme aus eigener Kraft fortsetzen. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert.

Nauen, Groß Behnitz, Am Bahnhof – VU mit Reh

In den späten Abendstunden kam es zu einem Verkehrsunfall in Groß Behnitz zwischen einem Reh und einem PKW. Die Fahrzeugführerin wurde dabei nicht verletzt. Das Reh erlag seinen Verletzungen an der Unfallstelle. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden, deren Schadenshöhe sich nach Angaben der Fahrzeughalterin auf ca. 1.000,- € beläuft. Die Fahrzeugführerin konnte die Fahrt mit ihrem PKW nach erfolgter Unfallaufnahme aus eigener Kraft nicht mehr fortsetzen, das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der zuständige Jagdpächter traf während der Unfallaufnahme ein und entsorgte das Reh.

Paulinenaue, Dorfstraße – Garage aufgebrochen

Unbekannte Täter brachen die sich in der Dorfstraße befindliche Garage gewaltsam auf. Die Täter erbeuteten diverse Werkzeuge. Die entstandene Schadenshöhe konnte nicht beziffert werden. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die Spuren dokumentiert, gesichert und eine Anzeige gefertigt. Während der Anzeigenaufnahme wurde bekannt, dass noch eine weitere Garage aufgebrochen wurde, auch dieser Einbruch wurde zur Anzeige gebracht.

Nauen Hertefelder Chaussee Gartenanlage – Besonders schwerer Fall des Diebstahl/ Einbruch

Der Polizei wurde am Samstagvormittag mitgeteilt, dass in der Zeit von Mittwochabend bis Samstag das Vorhängeschloss des Gartentors gewaltsam geöffnet wurde. Von diesem Gartengrundstück wurden aus dem unverschlossenen Schuppen Gartengeräte und eine Kabeltrommel entwendet. Durch die Polizei wurde Strafanzeige aufgenommen.

18.06.2019 ( Dienstag)
Dallgow-Döberitz, Falkenweg – Mercedes ML 350 – B-LG 1008 entwendet

Der im Falkenweg unter einem abgestellten Carport abgestellte Pkw wurde durch unbekannte Täter in den Nachstunden entwendet. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Pkw der Marke Mercedes ML 350. Das Fahrzeug wurde im Jahr 2013 zugelassen. Die entstandene Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 38.000,- €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und eine Anzeige gefertigt.

Brieselang, Bredow, Ringstraße – Brennender Lkw

Die Feuerwehr alarmierte gestern Abend die Polizei über einen Brand, der in einem Lkw ausgebrochen war. Aus bislang noch unbekannter Ursache entwickelten sich Flammen in einem Lkw, der auf einem Privatgrundstück abgestellt war. Löschversuche mehrerer Zeugen verliefen ergebnislos, sodass schließlich die Feuerwehr gerufen wurde, die den Brand des Lkw löschen konnte. Durch die Beschädigungen, die der Brand an dem Fahrzeug hervorrief, rollte dieser gegen ein Einfamilienhaus, wo die Flammen auf einen vorgelagerten Eingangsbereich übergriffen und dort Sachschaden verursachten. Ein weiteres auf dem Hof abgestelltes Fahrzeug wurde ebenfalls beschädigt. Der Lkw wurde für weiterführende kriminaltechnische Untersuchungen sichergestellt. Die Polizeibeamten befragten am Ereignisort Zeugen und fertigten eine Strafanzeige. Die Ermittlungen gehen derzeit in alle Richtungen. (Franz)

Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg, Havelpark, Bushaltestelle – Schläger gestellt

Durch eine couragierte Zeugin wurde gestern die Polizei über eine Körperverletzung informiert. Eine 24-Jährige Frau wurde an der Bushaltestelle Havelpark in Dallgow-Döberitz von einem 26-Jährigen leicht verletzt, nachdem er drei Mal versucht hatte sie zu schlagen, was die 26-Jährige abwehren konnte. Der Mann stieg sodann in einen Linienbus, was die Zeugin jedoch beobachten konnte und der Polizei mitteilte. Die Polizeibeamten stellten den 26-Jährigen dann in einem Linienbus, aufgrund der guten Personenbeschreibung, fest. Die Personalien des Mannes wurden aufgenommen und ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachts der Körperverletzung aufgenommen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Geschädigte wurde von Sanitätern am Ereignisort medizinisch betreut. (Franz)

Nauen, Zu den Luchbergen – Keller eingebrochen

In dem MFH in der Straße „Zu den Luchbergen“ wurde durch unbekannte Täter in den Keller des Mieters eingebrochen. Die unbekannten Täter erbeuteten neben Schuhen, einen Akkuschrauber und Energiedrinks. Die entstandene Schadenshöhe wurde durch den Mieter mit ca. 500€,- beziffert. Eine Anzeige wurde durch die Beamten gefertigt.

Falkensee, Barkhausenstraße – Mittäter gestellt

Durch einen Mitarbeiter der sich in der Barkhausenstraße befindlichen Verkaufseinrichtung, konnten zwei Jugendliche im Alter von 14 und 16 Jahren als Mittäter gestellt werden. Die dritte Person ergriff die Flucht nachdem es ein Handy der Marke Linus zuvor aus der Vitrine gerissen hatte. Bei den angetroffenen Personen konnte kein Diebesgut aufgefunden werden. Die Beamten leiteten die entsprechenden Fahndungsmaßnahem ein und fertigten eine Anzeige. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden in Rücksprache mit den Sorgeberechtigten, die beiden Personen entlassen.

Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Sonnenbrille gestohlen

Eine ältere Dame wurde durch einen Mitarbeiter der Verkaufs Einrichtung gestellt, als sie gerade eine Sonnenbrille mit einem Warenwert von 29,99 € entwendete. Die eingesetzten Polizeibeamten fertigten eine Anzeige.

B5 535, B5 Center – Olympisches Dorf, Wustermark – VU mit Wildschwein

In den frühen Nachstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der B5 in Höhe Elstal zwischen einem Wildschwein und einem PKW. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt. Das Wildschwein entzog sich der Unfallaufnahme durch Flucht. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden. Die Schadenshöhe wird durch den Fahrzeughalter mit ca. 700,- € angegeben. Der Fahrzeugführer konnte die Fahrt mit seinem PKW aus eigener Kraft fortsetzen. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert.

17.06.2019 ( Montag)
Falkensee, Poststraße – Dame mit Rollator gestürzt

Weil ihr nach eigenen Angaben schwindelig wurde, kam eine 82-jährige Frau beim Überqueren der Poststraße ins straucheln und stürzte. Dadurch erlitt die Dame so schwere Verletzungen am Kopf, dass sie später durch Rettungskräfte in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden musste. Die Polizei hat einen Verkehrsunfall aufgenommen. (Bergholz)

Nauen, Karl-Bernau-Ring – Sachbeschädigung durch Blumenkasten

Die Polizei wurde zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Schwiegermutter und Schwiegertochter gerufen. Nach einer beginnend verbalen Auseinandersetzung kam es im weiteren Verlauf zu Handgreiflichkeiten und einer Sachbeschädigungen an dem mitgeführten Fahrzeug. Durch den Wurf eines Blumenkastens aus dem Fenster auf das auf dem Parkplatz abgestellte Fahrzeug, wurde dieses beschädigt. Die Beamten dokumentierten den Sachschaden und fertigten die entsprechenden Anzeigen.

Nauen, Kreuztaler Straße – Pkw angemalt

Mit Entsetzen musste die Halterin eines auf dem Mieterparklatz in der Kreuztaler Straße abgestellten Fahrzeuges feststellen, dass unbekannte Täter sich gegen den Willen der Fahrzeughalterin an beiden Seiten des Fahrzeugs, mit der farblichen Umgestaltung sich versucht haben. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Pkw der Marke Peugeot. Die entstandene Schadenshöhe konnte durch die Fahrzeughalterin nicht beziffert werden. Die Beamten dokumentierten den eingetretenen Sachschaden und fertigten eine Anzeige.

L20 040 /1, Falkensee – Damsbrück, Falkensee – VU mit Reh

In den frühen Nachstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der L20 in Richtung Falkensee zwischen einem Reh und einem PKW. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt. Das Reh entzog sich der Unfallaufnahme durch Flucht. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden. Die Schadenshöhe wird durch den Fahrzeughalter mit ca. 500,- € angegeben. Der Fahrzeugführer konnte die Fahrt mit seinem PKW aus eigener Kraft fortsetzen und begab sich zur Unfallaufnahme in das nächste Polizeirevier. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert.

16.06.2019 ( Sonntag)
Schönwalde-Glien, Borussenweg – Täter gestellt

Die eingesetzten Polizeibeamten wollten einen VW Transporter mit polnischem Kennzeichen kontrollieren. Der Fahrzeugführer wollte sich der Kontrolle entziehen mit überhöhter Geschwindigkeit. Der VW Transporter konnte wenigen Minuten später am Fahrbahnrand abgestellt, ohne dazugehörigen Fahrzeugführer festgestellt werden. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnte der Fahrzeugführer in einem Gebüsch versteckend gestellt werden. Das Fahrzeug wurde zuvor von einem Firmengelände offensichtlich entwendet. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,74 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet. Der Fahrzeugführer führte keine gültigen Ausweisdokumente mit sich. Er wurde zum Zweck der Identitätsfeststellung vorläufig festgenommen. Ein Rechtshilfeersuchen über das Gemeinsame Zentrum BRD/Polen wurde gestellt, es wurde bekannt, dass die Person nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wird die vorl. Festnahme zur Sicherung des Strafverfahrens ausgesprochen. Im Rahmen weiterer Ermittlungen wurde eine weitere Diebstahlshandlung bekannt. Die Ermittlungen dauern an und werden durch die Kriminalpolizei geführt.

Nauen, Hamburger Straße – Keller aufgebrochen und Fahrrad entwendet

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in den Keller eines MFH in der Hamburger Straße ein und entwendeten ein hochwertiges Fahrrad sowie diverses Angelzubehör. Das Vorhängeschloss des Kellerabteiles wurde durch die Täter offensichtlich entfernt und mitgenommen. Die entstanden Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.750,- €. Durch die Beamten wurde eine Anzeige aufgenommen.

15.06.2019 ( Samstag)
Brieselang, Zum Bootshafen – Bootsmotoren entwendet

Unbekannte Täter gelangten in den Nachstunden vom Freitag zum Samstag gewaltsam auf das Gelände des Bootshafengeländes. Die Täter durchtrennten den zur Sicherung des Geländes angebrachten Zaun und entwendeten von zwei angelegten Booten die Motoren. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 6.000 € (1.Bootsmotor 2.000,- € und 2.Bootsmotor 4.000,- €). Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die entsprechenden Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und die Anzeigen aufgenommen.

Brieseland, Hauptmannstraße – Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Mitarbeiter des Ordnungsamtes Brieselang führten Kontrollen hinsichtlich des Jugendschutzgesetzes in der Ortslage Brieselang durch. Bei einer Kontrolle von Personen auf dem Spielplatz in der Hauptmannstraße konnten die Mitarbeiter des Ordnungsamtes bei 2 jungen Männern Betäubungsmittel feststellen. Die Substanzen wurden durch eingesetzte Polizeibeamte sichergestellt. Gegen die 2 jungen Männer wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eröffnet.

14.06.2019 ( Freitag)
Falkensee, Falkenhagener Straße – Büroraum angegriffen

Unbekannte Täter drangen gewaltsam über ein Fenster in die Räumlichkeiten eines Sachverständigen Büros ein. Im Inneren öffneten und durchwühlten die Täter sämtliche Schränke. Durch die eingesetzten Beamten wurden die Spuren dokumentiert, gesichert und eine Anzeige gefertigt. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten die Täter ein Messgerät und einen Prüfkoffer mit Inhalt.

Nauen, Zur Feldmark – VU mit Wildschwein

In den frühen Abendstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Straße „Zur Feldmark“ in Richtung Brandenburger Chaussee zwischen einem Wildschwein und einem PKW. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt. Das Wildschwein entzog sich der Unfallaufnahme durch Flucht. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden. Die Schadenshöhe wird durch den Fahrzeughalter mit ca. 500,- € angegeben. Der Fahrzeugführer konnte die Fahrt mit ihrem PKW aus eigener Kraft fortsetzen und begab sich zur Unfallaufnahme in das nächste Polizeirevier. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert.

L 20, Abs. 35 – PKW in Brand geraten

Freitagnacht erhielt die Polizei über die Rettungsleitstelle die Information, dass ein PKW in Brand geraten ist. Auf der L 20/Auffahrt zur B 5 fing ein PKW mit Anhänger plötzlich Feuer und brannte in der Folge komplett aus. Personen konnten das Fahrzeug noch rechtzeitig verlassen, der angekoppelte Anhänger konnte ebenfalls noch vom Fahrzeug gelöst werden. Die Ursache des Brandes war ein technischer Defekt. Das Feuer konnte durch Kameraden der Feuerwehr, ohne weitere Ausdehnung, gelöscht werden.

13.06.2019 ( Donnerstag)
L91 015 /3, Groß Behnitz – Nauen – VU mit Wildschwein

In den frühen Morgenstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der L91in Richtung Nauen zwischen einem Wildschwein und einem PKW. Die Fahrzeugführerin blieb unverletzt. Das Wildschwein entzog sich der Unfallaufnahme durch Flucht. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden. Die Schadenshöhe wird durch die Fahrzeughalterin mit ca. 3.000,- € angegeben. Die Fahrzeugführerin konnte die Fahrt mit ihrem PKW aus eigener Kraft nicht mehr fortsetzen. Die Halterin veranlasste die Abschleppung ihres Pkws. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert.

Nauen, Kreuzung von Heinrich-Heine-Straße und Schützenstraße – Unfall mit verletztem Radfahrer

An der Kreuzung von Heinrich-Heine und Schützenstraße ereignete sich am Donnerstagabend ein Verkehrsunfall. Ein 29-jähriger Radfahrer hatte die Vorfahrt eines gleichaltrigen Autofahrers missachtet und war trotzdem in die Kreuzung eingefahren. Es kam zu einem Zusammenstoß zwischen PKW und Fahrrad. Der Radfahrer stürzte und wurde verletzt. Ein angeforderter Rettungswagen versorgt den Mann vor Ort und brachte ihn im Anschluss zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. An PKW und Rad entstand ein Gesamtsachschaden von 500 EUR. (Keip)

Nauen, Kreuzung von Straße der Jugend und Schulallee – Unfall mit verletztem Radfahrer

Ein Autofahrer achtete beim Abbiegen am Donnerstagabend nicht ausreichend auf den Radverkehr und übersah einen 35-Jährigen. Es kam zwischen dem PKW und dem Radfahrer zu einem Zusammenstoß.- Der 35-Jährige stürzte und wurde beim Unfall leicht verletzt. Ein Rettungswagen versorgte ihn und brachte ihn im Anschluss zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus. Der Schaden an PKW und Rad wurde mit 1.000 EUR angegeben. Die Polizei nahm eine Unfallanzeige auf. (Keip)

Nauen, Kreuzung von Graf-Arco-Straße und Schlangenhorst – Unfall mit verletztem Autofahrer

Bei einem PKW-Unfall wurden am Donnerstagabend die Fahrer beider Fahrzeuge verletzt. Die beiden Männer im Alter von 63 und 37 Jahren waren in der Kreuzung von Graf-Arco-Straße und Schlangenhorst mit ihren Autos zusammengestoßen. An den Fahrzeugen entstand dabei ein Schaden von 15.000 EUR. Beide Männer wurden zur weiteren medizinischen Behandlung ihrer leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. (Keip)

Falkensee, Kreuzung von Potsdamer Straße und Straße der Einheit – Unfall mit verletztem Autofahrer

Ein 40-Jähriger fuhr am Donnerstagabend die Potsdamer Straße aus Richtung Schwarzkopffstraße in Richtung B5, als ihm an der Kreuzung von Potsdamer Straße und Straße der Einheit ein Transporter der Marke Mercedes die Vorfahrt nahm. Der 46-jährige Transporterfahrer, war in die Kreuzung eingefahren, ohne auf die Vorfahrt des 40-Jährigen zu achten. Beide Fahrzeuge kollidierten miteinander und der Transporter kippte auf die Seite. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten von Abschleppunternehmen geborgen werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 20.000 EUR. Der Fahrer des PKW wurde vor Ort in einem Rettungswagen behandelt und danach wieder entlassen. (Keip)

Brieselang, Zeestow, Gewerbering – Bargeld und diverse Baumaschinen entwendet

Über die Rettungsleitstelle wurde die Polizei in Kenntnis gesetzt, dass es zu einem Einbruch in dem Gewerbegebiet der dort ansässigen Firma kam. Die unbekannten Täter drangen durch das gewaltsame öffnen des Fensters, in das Gebäude ein und durchsuchten alle Räumlichkeiten. Nach ersten Erkenntnissen wurden Bargeld und diverse Baumaschinen entwendet. Bei Eintreffen der Polizeibeamten konnte die Gesamtschadenshöhe noch nicht beziffert werden. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde der Sachschaden dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen.

Falkensee, Berliner Straße – VW Polo – HVL-NO 116 entwendet

Durch den Fahrzeughalter eines PKW der Marke VW Polo mit der amtlichen Kennzeichentafel HVL-NO 116 wurde die Entwendung des Fahrzeugs der Polizei angezeigt. Der Pkw in der Farbe metallic grau aus dem Baujahr 2010 war ordnungsgemäß abgestellt worden. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die sofortigen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und eine Anzeige aufgenommen.

Wustermark, Hauptallee – Fahrzeugführer mit 1,9 Promille

Durch einen Bürgerhinweis wurde der Polizei bekannt, dass eine männliche Person sein Fahrzeug unter dem Einfluss von Alkohol führt und in dessen Folge einen Zaun beschädigte. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten den Fahrer des Fahrzeugs feststellen, dieser ließ sich auf den Tatvorwurf ein. Die durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,9 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an, stellten den Führerschein sicher und fertigten eine Anzeige.

Falkensee, Nauener Chaussee – VU mit Reh

In den Morgenstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Nauener Chaussee, kurz hinter der Tankstelle TOTAL zwischen einem Reh und einem PKW. Die Fahrzeugführerin blieb unverletzt. Das Reh entzog sich der Unfallaufnahme durch Flucht. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden. Die Schadenshöhe wird durch die Fahrzeughalterin mit ca. 2.000,- € angegeben. Die Fahrzeugführerin konnte die Fahrt mit ihrem PKW aus eigener Kraft fortsetzen. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeibeamten informiert.

12.06.2019 ( Mittwoch)
Falkensee, Kantstraße – Geldkassette entwendet

Der Betreiber der Eisdiele in der Kantstraße teilte den Einbruch in diese mit. Durch unbekannte Täter wurde das Vorhängeschloss der Gittertür zum Thekenbereich entfernt und eine Geldkassette mit einer geringen Menge an Bargeld entwendet. Des Weiteren konnten an einer Außentür des angrenzenden Lageraums Hebelspuren festgestellt werden. In das Innere des Lagerraumes gelangten die Täter nicht. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde der Sachschaden dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen.

Paaren im Glien, Gartenstraße – Kinderelektrofahrzeuge aufgebrochen

Durch einen Mitarbeiter des MATZ wurde der Polizei gemeldet, dass unbekannte Täter insgesamt sechs Kinderelektrofahrzeuge aufgebrochen haben und die sich in den Fahrzeugen befindlichen Münzen entwendeten. Die Fahrzeuge können durch die Besucher durch Einwurf einer 1 € Münze genutzt werden. Nachts werden die Fahrzeuge in der Garage untergestellt. Diese Garage wurde durch die unbekannten Täter aufgebrochen und der Inhalt der Fahrzeuge entwendet. Der entstanden Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000,- €. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde der Sachschaden dokumentiert und eine Anzeige aufgenommen

Falkensee, Ringstraße – Verstoß BtmG

Zu einer Ruhestörung wurden die Polizeibeamten in die Ringstraße gerufen. Die angetroffenen Jugendlichen wurden belehrt und die Folgemaßnahmen angedroht. Die Ruhe konnte somit hergestellt werden. Es kam zu keinen weiteren Anrufen bzw. Beschwerden durch die Anwohner. Bei der Kontrolle der Personen konnten die Beamten bei einer der Personen, Betäubungsmittel feststellen. Diese wurden sichergestellt und der Verstoß zur Anzeige gebracht.

Falkensee, Glienicker Straße – Ansprechen von Kindern

Am Mittwochmorgen soll es in Falkensee im Bereich der Gleinicker Straße zu einem verdächtigen Ansprechen von Kindern. Demnach wurde ein 8-jähriges Kind durch einen unbekannten Mann auf dem Weg zur Schule angesprochen. Als das Kind mit dem Fahrrad unterwegs war, soll ein unbekannter Mann ihm Süßigkeiten entgegengehalten haben. Das Kind umfuhr den Mann und setzte den Weg zur Schule zügig fort. Als es in der Schule ankam vertraute sich das Kind einer Lehrerin an. Auch andere Kinder sollen den Mann gesehen haben und teilten das auch in der Schule mit. Der unbekannte Mann wurde als 30- bis 40-Jähriger mit dunklem lockigem Haar beschrieben. Revier- sowie Kriminalpolizei ermitteln nun zum Sachverhalt.Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen bzgl. des geschilderten Sachverhalts gemacht? Wer kann weitere Angaben zur beschriebenen Personen machen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Havelland unter der Rufnummer 03322 275-0 entgegen. Gerne können Sie auch das Hinweisformular unter www.polbb.eu/hinweis nutzen. Die Polizei rät im Zusammenhang mit derartigen Sachverhalten immer zur Wachsamkeit jedoch nicht zur Panikmache. Kinder sollten kindgerecht und ohne ihnen Angst zu machen über die richtigen Verhaltensweisen im Falle der Ansprache durch fremde Personen informiert werden. Wichtig ist in jedem Fall die zeitnahe und rechtzeitige Information eines vertrauten Erwachsenen. (Keip)

Falkensee, Spandauer Straße – Unfall zwischen PKW und Radfahrer

An der Ausfahrt eines Baumarktes in der Spandauer Straße achtete ein 74-jähriger Autofahrer am Mittwochnachmittag nicht ausreichend auf den Straßenverkehr. Er übersah in seinem PKW VW einen 77-jährigen Radfahrer. Es kam zu einer Kollision und der Radfahrer stürzte. Der Mann wurde am Bein verletzt und zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Sachschaden an Rad und PKW wird derzeit mit 400 EUR angegeben. Die Polizei nahm eine Verkehrsunfallanzeige auf. (Keip)

Falkensee, Kreuzung von Bahnhof- und Poststraße – Unfall mit verletztem Fahrgast im Linienbus

Einem Linienbus, der am Mittwochvormittag die Poststraße befuhr, nahm ein PKW die Vorfahrt. Der Bus, der bei grüner Ampel die Kreuzung von Post- und Bahnhofstraße befuhr, konnte nur durch eine Gefahrenbremsung einen schweren Unfall verhindern. Von den sechs im Bus befindlichen Fahrgästen stürzten zwei durch die abrupte Bremsung. Ein 51-Jähriger und ein 85-Jähriger verletzten sich jeweils leicht und mussten vor Ort von Rettungskräften behandelt werden. Durch die Berührung von PKW und Linienbus entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 EUR. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit. (Keip)

Dallgow-Döberitz, Kreuzung von Potsdamer und Bahnhofstraße -Unfall mit schwer verletztem Autofahrer

Eine 72-jährige Autofahrerin missachtete am Mittwochnachmittag die Vorfahrt eines anderen PKW und stieß mit dem Wagen einer 61-Jährigen zusammen. Die 61-jährige Autofahrerin und ihre 40-jährige Beifahrerin wurden durch den Unfall leicht verletzt. Beide wurden von Rettungswagen vor Ort behandelt und die Autofahrerin zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die 72-jährige Unfallverursacherin wurde bei dem Unfall schwer verletzt und von einem Rettungswagen ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Verletzungen werden derzeit als nicht lebensbedrohlich eingeschätzt. Der PKW der 61-Jährigen war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Die Schadenshöhe wird derzeit mit 16.000 EUR angegeben. (Keip)

Falkensee, Bahnhofstraße – Alkoholika und Tabakwaren entwendet

Durch einen Mitarbeiter der zuständigen Sicherheitsfirma wurde die Polizei über einen Einbruchsalarm in der sich in der Bahnhofstraße befindliche Verkaufseinrichtung informiert. Die unbekannten Täter gelangten über das gewaltsam geöffnete Fenster in das Innere der Verkaufseinrichtung. Im Inneren wurden diverse Schränke und Kassen geöffnet. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten die Täter diverse Alkoholika und Tabakwaren. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die vorgefundenen Spuren gesichert, dokumentiert und eine Anzeige gefertigt. Zur entstandenen Schadenshöhe konnten noch keine abschließenden Angaben getätigt werden.

11.06.2019 ( Dienstag)
Falkensee, Falkenstraße – Bewegungsmelder beschädigt

Offenbar um den Einbruch in einen Supermarkt in der Falkenstraße vorzubereiten, hat ein bislang unbekannter Täter mit einem Stock einen Bewegungsmelder aus der Halterung geschlagen und eine angebrachte Überwachungskamera verdreht. Ein Zeuge beobachtete den Täter dabei und rief die Polizei. Als diese eintraf, war der Mann bereits geflüchtet. Zum Einbruch in das Geschäft kam er nicht mehr. Fahndungsmaßnahmen führten nicht zum Auffinden des Täters.

Falkensee, Nauener Straße – Widerstand gegen die Polizei

Im Zuge eines Einsatzes stellte die Besatzung eines Rettungswagens am Dienstagmorgen drei alkoholisierte Personen fest, die auf der Fahrbahn der Nauener Straße saßen. Alarmierte Polizeikräfte wollten vor Ort den Sachverhalt klären, wurden dabei aber ohne Vorwarnung von einem 30-jährigen angespuckt. Dieser beleidigte dann auch wiederholt die Polizeibeamten, versuchte wegzulaufen und sich so der Kontrolle durch die Polizeibeamten zu entziehen. Die Polizisten konnten den Mann festhalten und nahmen ihn nach seiner Personalienfeststellung zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam. Er hatte eine Atemalkoholkonzentration von 2,33 Promille. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollzugsbeamte aufgenommen. (Keip)

Brieselang, Pappelallee – Werkzeug von Baustelle entwendet

Unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit der Mitarbeiter des Bauunternehmens um in den Nachstunden, in das im Bau befindliche Mehrfamilienhaus gewaltsam einzudringen. Die Täter erbeuteten diverse verschiedene Werkzeuge bzw. Baumaschinen. Nach Angaben des Eigentümers beträgt die Schadenshöhe ca. 700,- €. . Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die vorgefundenen Spuren gesichert, dokumentiert und eine Anzeige gefertigt.

Falkensee, Salzburger Straße – Drei Fahrräder entwendet

Unbekannte Täter entwendeten in den Nachmittagsstunden insgesamt drei Fahrräder. Die Fahrräder waren durch die Besucher des Schwimmbads ordnungsgemäß mit jeweils einem Fahrradschloss gesichert worden. Nach Rückkehr zum Abstellort der Fahrräder konnten die Eigentümer nur noch die gewaltsam durchtrennten Fahrradschlösser feststellen. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die entsprechenden Anzeigen sowie die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Über die entstandene Schadenshöhe konnten keine Angaben durch die Eigentümer getätigt werden.

Wustermark, Zur Döberitzer Heide – Herrenfahrrad entwendet

Mit Entsetzen musste der Eigentümer eines Herrenfahrrads feststellen, dass unbekannte Täter seine Abwesenheit während des Besuchs im Karls Erlebnisdorfs dazu nutzten, um sein Fahrrad zu entwenden. Dieses war gemeinsam mit einem Damen-und Kinderfahrrad auf dem Fahrradträger des auf dem Parkplatz abgestellten Wohnmobils befestigt gewesen. Das Damen-und Kinderfahrrad ließen die Täter vor Ort zurück. Die entstanden Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.700. €. Der Geschädigte begab sich zur Anzeigenaufnahme zum nächsten Polizeirevier.

10.06.2019 ( Montag)
Falkensee, Bahnhofstraße – Versuchter Einbruch in Supermarkt

Ein Warenlieferant stellte am späten Montagnachmittag fest, dass scheinbar jemand versucht hatte, in einen Supermarkt in der Bahnhofstraße einzubrechen, woraufhin er die Polizei informierte. Bislang unbekannte Täter hatten über das Wochenende versucht, die Schließautomatik der Eingangstür zu überwinden, indem sie Löcher hinein bohrten. Zudem brachen sie das Schloss der Sicherung der Dachleiter auf. In das Objekt gelangten die Täter allerdings nicht. In unmittelbarer Tatortnähe ist ein Akkubohrer aufgefunden und durch die Polizei sichergestellt worden. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Elstal, Zur Döberitzer Heide – Fehler beim Einparken

Auf dem Parkplatzgelände des Erlebnisdorfes in Elstal ereignete sich Montagmittag ein Verkehrsunfall mit Sachschaden, weil der Fahrer eines PKW Mazda beim Einparken unaufmerksam war und gegen einen parkenden PKW Seat stieß. Beide Autos blieben fahrbereit, es entstand leichter Sachschaden in rund 500 Euro Höhe.

09.06.2019 ( Sonntag)
Falkensee, Karl-Marx-Straße – Fahrraddieb am Bahnhof gestellt

Durch einen aufmerksamen Bürger konnte wahrgenommen werden, wie zwei von drei Jugendlichen im Bereich der Fahrradständer am Bahnhof Finkenkrug an den Fahrradschlössern der abgestellten Fahrräder hantierten. Durch die Polizei konnten daraufhin am Bahnhof drei Tatverdächtige mit Fahrrädern wahrgenommen werden, die bei Erblicken der Polizei die Fahrräder vor Ort zurückließen und wegrannten. Hierbei konnte ein 17-jähriger Falkenseer gestellt werden.
Vor Ort stellte sich heraus, dass zwei Fahrradschlösser der beobachteten Fahrräder gewaltsam entfernt wurden. Die Fahrräder wurden zur Eigentumssicherung sichergestellt. Gegen den Tatverdächtigen wurde u.a. ein Strafverfahren wegen Verdachtes des besonders schweren Falls des Diebstahls eingeleitet. Die Ermittlungen richten sich auch gegen die unbekannten Mittäter. Sollten Sie sachdienliche Hinweise geben können, wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Havelland oder gerne auch an jede andere Polizeidienststelle.

Falkensee, Bahnhofstraße / Adolf-Haferland-Weg – Mehrere Autoreifen zerstochen

In der Nachtzeit wurden im Bereich der Falkenseer Stadthalle von mindestens zehn geparkten Fahrzeugen ein oder mehrere Autoreifen zerstochen. Gegen 01:00 Uhr meldete sich ein aufmerksamer Anwohner bei der Polizei und meldete zwei verdächtige Jugendliche. Diese würden sich bei den geparkten Fahrzeugen aufhalten und er höre immer wieder das Zischen von Autoreifen. Der Bürger folgte daraufhin den beiden Tatverdächtigen, stellte diese und konnte sie bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Hierbei handelte es sich um zwei 15-jährige Falkenseer, welche im Nachgang der polizeilichen Maßnahmen an die Eltern übergeben wurden. Die Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt.

Brieselang/Falkensee – Falsche Polizeibeamte am Telefon

Am 09.06.2019 kam es wieder zu mehreren Anrufen von angeblichen Polizeibeamten. Diese rufen mit meist unterdrückter Nummer wahllos bei Bürgern an und teilen mit, dass bei einer angeblichen Festnahme von Personen Zettel mit den Adressen der Bürger gefunden wurden. Im Laufe des Telefonats werden die Angerufenen dann nach Wertgegenständen befragt. Zum Glück gingen die heute Angerufenen auf keine der Forderungen ein und beendeten die Gespräche vorzeitig. Die Kriminalpolizei ermittelt in allen bekannten Fällen.

Nauen, Schillerstraße – In Gartencenter eingestiegen

In der Nacht vom Samstag zum Sonntag ist die Büroräume eines Gartencenters in der Nauener Schillerstraße eingebrochen worden. Die Diebe durchbrachen eine Holzaußenwand und könnten durch dieses Loch die Fensterverriegelung öffnen, um so in die Büros zu gelangen. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht; die Diebe verschwanden mit einem Tresor, Bargeld, Laptop und Firmenunterlagen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und den Tatort kriminaltechnisch untersucht.

08.06.2019 ( Samstag)
Falkensee, Schopenhauerstraße – Waldbrand frühzeitig entdeckt

Im Rahmen der Streifenfahrt fiel einer Besatzung eines Polizeifahrzeuges ein brandtypischer Geruch auf. In einem Waldstück im Bereich der Schopenhauerstraße konnte sodann eine starke Rauchentwicklung ausgemacht werden. Diese rührte von einem ca. 20 m x 20 m großen Bodenfeuer mitten im Wald, welches durch sofortige Löschmaßnahmen eingedämmt und schließlich durch den Einsatz der Kameraden der Feuerwehr gelöscht werden konnte. Die Ursache für die Entzündung des Waldbodens ist noch vollkommen unklar. Es wurden Ermittlungen bezüglich des Vorliegens einer fahrlässigen Brandstiftung eingeleitet.

07.06.2019 ( Freitag)
Wustermark, Dyrotz – Einbruch

In den frühen Morgenstunden des 07.06.2019 drangen unbekannte Täter, gewaltsam, durch das Fenster in ein Containerobjekt ein. Die Täter versuchten es zuvor an mehreren Fenstern, bevor es Ihnen gelang ein Fenster gewaltsam zu öffnen. Im weiteren Verlauf durchtrennten die Täter etwaige Stromkabel um anscheinend weiter im Dunkeln agieren zu können. Was entwendet wurde, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Die Ermittlungen zur Sachlage dauern an.

Nauen, Innenstadt – Körperverletzung

Ein 62-Jähriger geriet am Freitagvormittag mit seinem ehemaligen Arbeitgeber in einem Laden in Nauen in eine hitzige Diskussion. Nachdem der 62-Jährige feststellte, dass er seinen früheren Chef nicht überzeugen könne, verließ er den Laden und traf vor der Eingangstür einen 77-jährigen Kunden. Er sprach den Senior, der gerade das Geschäft betreten wollte, auf seine Meinung nach dem Streit an. Als der ältere Herr deutliche machte, dass er sich nicht einmischen würde, geriet der 62-Jährige derart in Rage, dass er dem Mann einen Faustschlag versetzte. Der 77-Jährige fiel daraufhin nach hinten und schlug sich den Hinterkopf auf. Er wurde kurzzeitig bewusstlos. Rettungskräfte versorgten den Mann zunächst vor Ort und brachten ihn im Anschluss zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus. Gegen den 62-jährigen wurde eine Strafanzeige gefertigt. (Keip)

Brieselang, Wustermarker Allee – Dreister Taschendieb

Einer 41-jährigen und einer 33-jährigen Geschädigten wurde am frühen Freitagabend in einem Discounter in der Wustermarker Allee in Brieselang jeweils das Portemonnaie aus der Tasche gestohlen. Beide Damen befanden sich gemeinsam zum Einkaufen im Verkaufsbereich des Marktes und hatten ihre Taschen dauerhaft um den Körper gehangen. Beim Bezahlen an der Kasse stellten sie jedoch fest, dass die Taschen offen waren und jeweils das Portemonnaie unbemerkt entwendet wurde. Hierbei entstand den Geschädigten schätzungsweise ein Vermögensschaden von knapp 500 €. Durch die Polizei wurden entsprechende Strafanzeigen aufgenommen. Die Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt. Sollten Sie sachdienliche Hinweise geben können, wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Havelland oder gerne auch an jede andere Polizeidienststelle.

05.06.2019 ( Mittwoch)
Bundesstraße 5, Abfahrt Gewerbegebiet Zeestow Unfall mit schwer verletztem Autofahrer

Ein 82-jähriger Autofahrer kam am Mittwochabend von der Bundesstraße 5 und wollte an der Abfahrt in Richtung Wustermark weiterfahren. Der Mann achtete dabei aber nicht ausreichend auf den auf der Landstraße fließenden vorfahrtsberechtigten Verkehr. Beide Wagen stießen zusammen und die 51-jährige Fahrerin des anderen Wagens wurde verletzt. Sie wurde von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Die PKW waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurden von Abschleppdiensten geborgen. Der Sachschaden wird mit etwa 20.000 EUR angegeben. Durch den Unfall kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen. (Keip)

Falkensee – Person verursacht Unruhe

In den frühen Morgenstunden des 05.06.2019 verhielt sich eine Person innerhalb einer Einrichtung so laut, dass es hierbei zu einem Polizeieinsatz kam. Die störende Person verhielt sich unangemessen laut, so dass es zur Störung der nächtlichen Ruhe anderer Bewohner kam. Im Zuge dieses Verhaltens wurde die Person mit der Durchsetzung des Hausverbotes belangt und verließ zum Wohle der Allgemeinheit letztendlich die Örtlichkeit.

04.06.2019 ( Dienstag)
Spandau – Junge Frau bei Unfall schwer verletzt

Schwer verletzt wurde eine junge Frau heute Vormittag bei einem Unfall in Wilhelmstadt. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 58-Jähriger gegen 9.30 Uhr mit seinem Jaguar die Wilhelmstraße in Richtung Klosterstraße und bog rechts in die Ulmenstraße ab. Dabei erfasste er die 18-Jährige, die mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg der Wilhelmstraße in gleicher Richtung unterwegs war. Sie stürzte, erlitt Kopf- und Rumpfverletzungen und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernahm die Unfallbearbeitung.

03.06.2019 ( Montag)
Dallgow-Döberitz, Bahnhofstraße – Bargeld aus Bäckerei gestohlen

Wahrscheinlich vom Sonntag zum Montag sind Unbekannte in die Räumlichkeiten einer Bäckerei in der Bahnhofstraße eingedrungen. Offenbar hatten Mitarbeiter eine Tür nicht verschlossen, so dass die Täter durch diese in das Objekt kamen. Im Inneren hebelten die Diebe einen Schrank auf und stahlen Bargeld (Münzgeld). Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Diebstahls.

Spandau – Fuchs von Qualen erlöst:

Gestern Abend hat ein Polizist einen schwer verletzten Fuchs in Spandau von seinen Qualen erlöst. Das verletzte Tier konnte gegen 18.30 Uhr von den Beamten des Polizeiabschnitts 21 an einer Bushaltestelle am Falkenseer Damm aufgefunden werden. Da der Fuchs offensichtlich starke Schmerzen hatte und nicht mehr in der Lage war, sich selbstständig zu bewegen, wurde er in ein angrenzendes Gebüsch gezogen und mit einem Schuss getötet. Personen wurden durch die Schussabgabe zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Spandau – Motorradfahrerin schwer verletzt

Beim Linksabbiegen erfasste eine Autofahrerin heute Vormittag eine Motorradfahrerin in Hakenfelde, die bei dem Aufprall schwere Kopfverletzungen erlitt. Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr die 22-jährige Mercedes-Fahrerin die Streitstraße in Richtung Neuendorfer Straße. Gegen 10.40 Uhr bog die Autofahrerin nach links in die Rauchstraße ab und erfasst hierbei die entgegenkommende Motorradfahrerin im Alter von 51 Jahren. Mit schweren Kopf- und Verdacht auf innere Verletzungen kam die 51-Jährige mit einem Notarzt zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 führt die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang.

Landesstraße 201, zwischen Alt-Brieselang und dem Abzweig nach Brieselang – Unfall eines Feuerwehrfahrzeugs

Am Dienstagmittag kam ein Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr auf der L201 von der Fahrbahn ab. Das Einsatzfahrzeug war zur Nachaufsicht und Brandbekämpfung in Richtung des Wald- und Heidebrandes vom Vortag an der A10 unterwegs. Bei der Fahrt mit Blaulicht überholte die Feuerwehr mehrere PKW, als plötzlich eine 69-Jährige mit ihrem Wagen zum Überholen ausscherte. Um eine Kollision zu vermeiden, wich das Feuerwehrfahrzeug aus, kam von der Straße ab und im Straßengraben zu stehen. Die vier Kameraden der Feuerwehr Falkensee, die im Fahrzeug saßen, wurden nach dem Unfall vorsorglich zur weiteren medizinischen Untersuchung von Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Derzeit wird von einem Totalschaden an dem Einsatzfahrzeug ausgegangen und die Schadenshöhe mit 450.000 EUR angegeben. Die Ermittlungen zur Unfallursache durch die Polizei dauern an. (Keip)

Nauen – Räuberische Erpressung auf dem Schulhof

Auf dem Hof einer Schule näherte sich am Montagnachmittag nach Schulschluss eine Gruppe von zwei Jugendlichen und zwei Erwachsenen einem 15-Jährigen. Aus der Gruppe, die kurze Zeit zuvor schon mit einem Freund des 15-Jährigen in Konflikt geraten war, wurde der Jugendlichen von einem Gleichaltrigen geohrfeigt und im Anschluss die Herausgabe von Wertsachen verlangt. Der 15-Jährige gab verschiedene Wertsachen und seine Geldbörse heraus, woraufhin sich die Gruppe entfernte. Die alarmierte Polizei leitete unverzüglich Fahndungsmaßnahmen ein und konnte so schon am Abend den Jugendlichen ermitteln, der als Haupttäter gehandelt haben soll. Dieser gab die Sachen heraus, machte aber keine Angaben zum Sachverhalt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen räuberischer Erpressung gegen ihn und die anderen Tatverdächtigen. (Keip)

– Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung nach Wald- und Heidebrand

Ein Zeuge bemerkte am Montagnachmittag in unmittelbarer Nähe des Rasthofes Wolfslake-West einen Wald- und Heidebrand. Unverzüglich alarmierte Einsatzkräfte der Feuerwehr begannen daraufhin mit den Löscharbeiten des sich auf mehreren Hektar ausweitenden Brandes. Durch Rauch- und Qualmentwicklung, musste der Fahrzeugverkehr zwischen der Anschlussstelle Falkensee und dem Autobahndreieck Havelland ab 15:18 Uhr unterbrochen werden. Die Sperrung der Autobahn konnte erst gegen 22:20 wieder vollständig aufgehoben werden. Gegen 23:20 konnte auch der gesperrte Rasthof Wolfslake-West wieder freigegeben werden. Bis zu diesem Zeitpunkt waren insgesamt zwölf Streifenwagen mit der Ab- und Umleitung des Verkehrs befasst. Es kam zu erheblichen Behinderungen auf den umliegenden Straßen und den Bundesautobahnen. Ein Hubschrauber der Polizei wurde zum Brand hinzugezogen, um eine Lageaufklärung aus der Luft zu ermöglichen, so konnte die Ausbreitungsrichtung des Brandes und ein möglicher Ausbruchsort identifiziert werden. Nach ersten Erkenntnissen, könnte der Brand in unmittelbarer Nähe des Rasthofes Wolfslake-West ausgebrochen sein. Wegen der Nähe zu den dortigen Parkplätzen, geht die Polizei im Moment von fahrlässiger Brandstiftung aus. Beamte sicherten vor Ort Spuren und die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.
In diesem Zusammenhang folgender Hinweis: Insbesondere bei den Witterungsbedingungen, die im Moment bei uns vorherrschen, kann jeder dazu beitragen, Brände zu verhindern. Achtlos weggeworfenen Zigarettenkippen oder der falsch entsorgter Abfall sind potentielle Brandsätze, die Wald und Menschen gefährden können. Wer aufsteigenden Qualm oder Rauch wahrnimmt, kann durch eine unverzügliche Meldung bei der Feuerwehr oder der Polizei dazu beitragen, dass der Löscheinsatz sofort beginnen und eine Ausbreitung von gefährlichen Feuern verhindert wird kann. (Keip)

B5, zw. Dallgow-Döberitz und Olympischem Dorf – Wildunfall

Am Montagabend kollidierte auf der B5, kurz vor der Abfahrt Olympisches Dorf, der Fahrer eines PKW Mitsubishi mit einem Reh. Der Sachschaden am PKW von rund 2.000 Euro Höhe war so groß, dass das Fahrzeug abgeschleppt werden musste. Der Fahrer blieb allerdings unverletzt. Das Tier verstarb vor Ort und der zuständige Jagdpächter kümmerte sich darum.

Falkensee, Ruppiner Straße – Sachbeschädigung auf Sportplatz

Unbekannte Täter haben die neu aufgebrachte Tartanbahn des Sportplatzes des Gymnasiums in der Ruppiner Straße beschädigt. Offenbar hatten sie versucht, ein zuvor aufgebrachtes Graffiti mit einem Stock wieder zu entfernen. Da der Belag noch nicht ausgehärtet war, sind so ca. 2 Quadratmeter beschädigt worden. Was die Erneuerung kosten wird, konnte noch nicht abgeschätzt werden.

Wustermark, Bremer Ring – Unfall mit hohem Sachschaden

In der Bremer Straße Ecke Leipziger Straße in Wustermark missachtete am Montag um die Mittagszeit der Fahrer eines LKW Mercedes die Vorfahrt eines PKW BMW und es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Personen wurden dabei nicht verletzt. Allerdings wurde der BMW so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Geschätzt wurde der Schaden auf 10.000 Euro.

02.06.2019 ( Sonntag)
B5, Abfahrt Bredow Rtg. Berlin – Wildunfall

Am späten Sonntagabend kollidierte ein LKW auf der B5 an der Abfahrt Bredow mit einem Reh, so dass an dem LKW ein Sachschaden von rund 1.500 Euro entstand. Das Tier verstarb an der Unfallstelle, worüber der zuständige Jagdpächter informiert wurde. Der unverletzte LKW-Fahrer konnte seine Fahrt nach der Unfallaufnahme fortsetzen.

Nauen, Ziegelstraße – Unter Drogeneinfluss Auto gefahren

Polizeibeamte hielten am Sonntagabend eine Renault-Fahrerin an, bei der ein durchgeführter Drogentest positiv auf Amphetamine anschlug. Die 22-jährige Nauenerin musste daraufhin eine Blutprobenentnahme über sich ergehen lassen und durfte anschließend auch nicht weiter fahren.

Nauen, Waldemardamm – 43-Jähriger leistet Widerstand

Ein 43-jähriger Bewohner eines Übergangswohnheimes war am Sonntagnachmittag alkoholisiert und offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand. Der Mann ließ seinen Aggressionen freien Lauf und verließ trotz mehrfacher Aufforderung durch einen Wachschutzmitarbeiter das Wohnheim nicht. Auch als alarmierte Polizeibeamte eintrafen, ließ sie der Mann aus Kenia nicht beruhigen. Die Polizeibeamten überwältigten den Mann, der sich heftig wehrte und dabei auch einen Polizisten leicht verletzte. Der Beamte blieb dienstfähig. Ein alarmierter Rettungsdienst konnte eine gesundheitliche Ursache für das Verhalten des Mannes nicht ausschließen, weshalb er von einem Rettungswagen in eine Fachklinik gebracht wurde. (Keip)

01.06.2019 ( Samstag)
Nauen, Dammstraße – Volltrunken auf dem Drahtesel unterwegs

Am späten Freitagabend fiel einer Polizeistreife ein Fahrradfahrer auf, der im Nauener Stadtgebiet mit ungewöhnlicher Fahrweise unterwegs war. Bei der Kontrolle des in Schlangenlinien fahrenden Mannes wurde erheblicher Alkoholgeruch in dessen Atemluft festgestellt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,2 Promille. Der 27-jährige musste anschließend eine Blutprobe über sich ergehen lassen und muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Falkensee, Rosenstraße – Mit verbotenen Gegenständen erwischt

Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei stellten bei einer routinemäßigen Überprüfung des Skaterparks an der Falkenseer Rosenstraße eine Gruppe Jugendlicher fest. Bei der Kontrolle der Personen fiel ihnen ein junger Mann auf, der einen Schlagstock bei sich führte. Da dieser den waffenrechtlichen Bestimmungen unterlag, wurde er sichergestellt. Bei der anschließenden Durchsuchung des Jugendlichen wurden eine geringe Menge Betäubungsmittel und szenetypisches Zubehör aufgefunden. Gegen den Mann wird nun wegen der Verstöße gegen das Waffen- und des Betäubungsmittelgesetzes ermittelt.

Die Polizeiberichte werden uns von verschiedenen Polizeidienststellen gemeldet.

Seitenaufrufe: 142458