Das Typemania-Netzwerk
Pressebüro Typemania
FalkenseeZehlendorfNauenFlorida

Guck mal nach oben: Kostenlose Android-App Radar Spotter kennt alle Flugzeuge am Himmel!

Wohin fliegt eigentlich das Flugzeug, das gerade direkt über unseren Köpfen durch den Himmel pflügt? Wer die kostenlose Android-App Radar Spotter auf seinem Smartphone installiert hat, nutzt Augmented Reality, um ausführliche Fakten zu allen sichtbaren Flugzeugen abzurufen. Woher? Wohin? Wie schnell? Wie hoch? Welcher Flugzeugtyp? Alle drängenden Fragen werden beantwortet.

Immer, wenn ein Flugzeug klein am Himmel zu sehen ist, fragen sich die Menschen auf der Erde darunter: Wo geht die Reise hin? Um was für eine Maschine handelt es sich da wohl? Und wie schnell ist der Flieger?

Fragen dieser Art können Besitzer eines Android-Smartphones oder Tablets ab sofort besonders schnell beantworten. Die kostenlose App Radar Spotter greift auf eine gewaltige Datenbank mit Flugdaten zurück und beantwortet im Nullkommanichts mehr Fragen, als man sie überhaupt stellen kann.

Die Handhabung der App ist denkbar einfach. Der Radar Spotter nutzt Augmented Reality und schaltet in eine Kameraansicht. Der Flugzeug-Spotter braucht sein Android-Gerät nur noch so in den Himmel zu halten, dass ein Flugzeug im Bild zu sehen ist. Automatisch findet die App den eigenen Standort heraus, überprüft den Blickwinkel und sucht dann in der Online-Datenbank nach dem passenden Flieger. Wird ein Rahmen um das Flugzeug herum gezeichnet, liegen die Daten vor. Ein Fingertipp auf den Bildschirm ruft nun die folgenden Informationen ab:

– Aktuelle Position mit Angabe der Höhe
– Aktuelle Geschwindigkeit
– Flugrichtung in Grad
– Registrierung („Nummernschild“)
– Eingesetzter Flugzeugtyp
– Offizielle Flugnummer
– Verantwortliche Fluggesellschaft
– Route (Start – Ziel)

Der Radar Spotter ist extrem schnell, weil die App nur die Daten der Flugzeuge abruft, die auch wirklich gerade vom eigenen Standort aus auszumachen sind. Zugleich hat die App so auch ein Auge auf den Datenverbrauch, denn es werden nur die Datensätze über das Internet abgerufen, die auch tatsächlich benötigt werden. Das schont die Bandbreite.

Hendrik Stilke 
von Radarworkx: „Smartphone in den Himmel heben, Flugzeug antippen, Daten auslesen: Einfacher kann das Flugzeug-Spotting nicht sein.“

Radar Spotter für Android – jetzt kostenfrei auf Google Play
Radar Spotter 2.0b (0,3 MB) steht kostenfrei auf Google Play in der Rubrik „Verkehr“ zum Download bereit. Die App setzt Android 2.2 oder höher voraus.

Wer 1,29 Euro per In-App-Kauf bezahlt, schaltet die Werbung aus und aktiviert eine Kompassfunktion. Sie erlaubt es, das vor kurzem nachgeschlagene Flugzeug am Himmel schnell wiederzufinden. Ein Pfeil auf dem Augmented-Reality-Bildschirm weist die Richtung, in die der Bildschirm bewegt werden muss. Auch kann die lokale Zeit per Schieberegler verändert werden. So kann man sehen, wo ein Flugzeug eben noch war bzw. gleich sein wird.

Für 1,49 Euro lässt sich eine Bildergalerie freischalten. Falls vorhanden, lassen sich passend zum anvisierten Flugzeug auch Fotos vom Landeanflug, vom Start, von der Innenausstattung und vom Cockpit anschauen.

Für 1,99 Euro lassen sich alle Funktionen auf einmal freischalten.

(ca. 3.350 Zeichen, zum kostenlosen Abdruck freigegeben)

Wichtige Links:
Homepage
: http://radarworkx.com
Google Play: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.radarworkx.radarspotter

 

Informationen zum verantwortlichen Unternehmen:
Hendrik Stilke
Hagenring 89
38106 Braunschweig
Tel.: 0531-3172211
E-Mail: Impressum@radarworkx.com
Internet: http://www.radarworkx.com

Journalisten wenden sich bitte an die aussendende Agentur:
Pressebüro Typemania GmbH
Carsten Scheibe (GF)
Werdener Str. 10
14612 Falkensee
HRB: 18511 P (AG Potsdam)
Tel: 03322-50 08-0
Fax: 03322-50 08-66
E-Mail: info@itpressearbeit.de
Internet: http://www.itpressearbeit.de/

Dies ist eine Pressemitteilung mit aktuellen Informationen nur für Journalisten. Dieser Text ist für branchenfremde Empfänger nicht vorgesehen. Das Pressebüro ist auch nicht autorisiert, Nicht-Journalisten Fragen zum Produkt zu beantworten.
Gern vermitteln wir den Journalisten ein Interview oder versorgen sie mit weiterführenden Informationen. Bei PC-Programmen, Büchern und Spielen können wir für die Journalisten auch ein Testmuster besorgen – eine Anfrage per E-Mail reicht aus.
Wir freuen uns sehr, wenn Sie uns über Veröffentlichungen auf dem Laufenden halten. Bei Online-Texten reicht uns ein Link, ansonsten freuen wir uns über ein Belegexemplar, einen Scan, ein PDF oder über einen Sendungsmitschnitt.

Bildmaterial

Dokumente

Weitere Informationen

Weitergehende Informationen zu Hendrik Stilke
 finden Sie im Anbieterprofil und weiteren Pressemitteilungen .